Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
„Horror-Wochenende“: MTV Ölsburg verliert doppelt

Tischtennis-Bezirksoberliga „Horror-Wochenende“: MTV Ölsburg verliert doppelt

Das war es dann wohl! Der MTV Ölsburg hat das wichtige Heimspiel gegen Abstiegskampf-Konkurrent ESV Goslar mit 4:9 verloren. Tags darauf kratzte der Vorletzte zwar an der Überraschung gegen den Zweiten Broitzem, verlor aber 7:9, weil Holger Pätz und Carsten Rook ihr erstes Doppel der Saison abgaben.

Voriger Artikel
Hohenhameln fairstes Peiner Team
Nächster Artikel
Michael Jarzombek nominiert drei Peiner

Carsten Rook und der MTV Ölsburg kassierten zwei Niederlagen.Foto: Isabell Massel

Quelle: Isabell Massel

„Ein Horror-Wochenende liegt hinter uns. In beiden Spielen war mal wieder mehr drin, aber das Wissen darüber reicht halt nicht zum Sieg“, haderte Ölsburgs Spitzenspieler Carsten Rook.

MTV Ölsburg - ESV Goslar 4:9 (21:29). Ausgerechnet im Duell gegen die Mannschaft, die die Ölsburger noch abfangen wollten, lief bei der MTV-Spitze wenig zusammen. „Unser oberes Paarkreuz war fast ein Totalausfall“, stellte Carsten Rook enttäuscht fest. Vier Einzel, vier Niederlagen - und zwei bittere und spielentscheidende beim Gesamtstand von 4:5. Denn: Pätz und Rook lagen im Entscheidungssatz ihrer Fünfsatz-Krimis vorn, Rook führte 9:7, Pätz gar 9:5.

„Aber dann gab es nur noch Punkte für Goslar“, konnte Rook die 9:11-Niederlagen nicht fassen. Die Gäste brachten ihre 7:4-Führung danach ins Ziel und bauten den Vorsprung auf die Ölsburger in der Tabelle auf fünf Punkte aus.

Spiele: Carsten Rook/Holger Pätz - Julian Fischer/Andreas Hagemeier 3:0, Ingo Lages/Rainer Apel - Stephan Wilamowski/Stefan Hagemeier 0:3, Marcus Döring/Rüdiger Große - Sascha Preiß/Nico Götte 1:3, Rook - Fischer 0:3, Pätz - Wilamowski 1:3, Lages - Preiß 0:3, Döring - Hagemeier 3:1, Große - Hagemeier 3:0, Apel - Götte 3:1, Rook - Wilamowski 2:3, Pätz - Fischer 2:3, Lages - Hagemeier 1:3, Döring - Preiß 2:3.

MTV Ölsburg - SV Broitzem 7:9 (29:33). Die Ölsburger führten beim Zweiten schon 3:1. „Doch dann griff das Abstiegsgespenst ein“, verwies MTV-Spitzenspieler Carsten Rook unter anderem auf die bittere 11:13-Fünfsatz-Niederlage von Ingo Lages gegen Florian Stangl. In seinem zweiten Einzel drehte Lages den Spieß um, besiegte Jacek Dombrowski noch 3:2. Weil auch Rüdiger Große, Marcus Döring, Rainer Apel und Carsten Rook ein Einzel durchbrachten, durften die Ölsburger im Schlussdoppel noch aufs 8:8 hoffen.

Zumal: Im Doppel sind Pätz/Rook eine Bank, gewannen zuvor alle ihre elf Partien. Und dann das: 0:3, erste Niederlage! „Holger fehlten etwas angeschlagen leider die entscheidenden Schritte“, bedauerte Rook.

Spiele: Carsten Rook/Holger Pätz - Jacek Dombrowski/Andreas Werder 3:0, Ingo Lages/Rainer Apel - Michael Fowler/Andre Sowade 1:3, Marcus Döring/Rüdiger Große - Florian Stangl/Eduard Schwan 3:2, Rook - Sowade 3:0, Pätz - Fowler 1:3, Lages - Stangl 2:3, Döring - Dombrowski 1:3, Große - Werder 3:0, Apel - Schwan 0:3, Rook - Fowler 0:3, Pätz - Sowade 1:3, Lages - Dombrowski 3:2, Döring - Stangl 3:2, Große - Schwan 2:3, Apel - Werder 3:0, Rook/Pätz - Fowler/Sowade 0:3.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.