Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Hornburg und Bock schaffen das Double

Tischtennis-Bezirksmeisterschaften Hornburg und Bock schaffen das Double

Gleich sechs Titel räumten die Peiner Starter bei den Tischtennis-Bezirksmeisterschaften der Senioren ab. Und ein Spaziergang war das keinesfalls, wie Hans-Jürgen Obst, Seniorenbeauftragter des Peiner Kreisverbands, betonte. „Die Qualität in den Senioren-Klassen ist extrem hoch geworden“, sagte er.

Voriger Artikel
Marie freut sich über Lift und 99. Medaille
Nächster Artikel
Doppelturnier: 25. Klimaschka-Cup

Tischtennis-Bezirksmeisterschaften der Senioren: Peter Bock (v.l.), Izabela Hornburg und Bernd Sonnenberg.

Senioren 40

Der Vechelder Peter Bock schaffte das Double. Der Ex-Oberliga-Spieler gewann vier von fünf Spielen ohne Satzverlust. Im Viertelfinale brachte ihn jedoch der Ölsburger Carsten Rook mächtig ins Schwitzen. Rook glich einen 0:2-Satzrückstand aus. „Ich habe Peter mit meinen Spin-Bällen etwas mehr unter Druck setzen können“, erläuterte Rook. Doch im fünften Satz trumpfte Bock wieder auf. „Peter hat einen guten Start hingelegt, das war nicht mehr aufzuholen“, erkannte Rook die 2:11-Niederlage an.
Im Finale bezwang Bock den zweiten Ölsburger, Holger Pätz, mit 3:0. „Bis dahin hatte Holger einen richtig guten Tag erwischt und unter anderem den starken Stefan Keitel klar mit 3:1 geschlagen“, lobte Klubkollege Rook. Im Doppel war Pätz näher dran am Sieg, verlor mit Rook jedoch 1:3 erneut gegen Peter Bock, der mit dem Salzgitteraner Wolfgang Kiesel spielte. Zwei Sätze gingen in die Verlängerung. „Das war knapp“, unterstrich Rook, der sich über das Abschneiden der Ölsburger freute. „Ein Riesen-Erfolg – schließlich haben wir uns beide für die Landesmeisterschaft qualifiziert.“

Senioren 50

Gleich zweimal erreichte der Mehrumer Hans-Jürgen Obst das Halbfinale. Im Einzel war der Bezirksliga-Spieler nach Gruppensieg und zwei überstandenen Runden erst vom späteren Sieger Reinhard Wucherpfennig zu stoppen. „Reinhard kann gut gegen Abwehr spielen. Ich hätte schon 100 Prozent treffen müssen, um zu gewinnen“, erkannte Obst die 1:3-Niederlage an.

Zu Platz drei reichte es auch im Doppel an der Seite von Andreas Korth – die beiden Materialspieler harmonierten überraschend gut. „Wir haben allerdings für unsere Verhältnisse auch sehr offensiv gespielt. Wie Andreas manche Rückhandschläge reinklatscht, ist schon wahnsinn“, sagte Obst.

Bronze erreichte auch die Adenstedter Paarung Heinrich Oelkers/Wilfried Burmester. Obst erklärte den starken Auftritt auch mit einem erzwungenen Schlägerwechsels Burmesters. „Der Schiedsrichter hat seinen Schläger moniert. Daraufhin hat er sich den Zweitschläger von Andreas Korth geliehen – und damit kam er richtig gut zurecht. Im Einzel-Gruppenspiel hatte ich erhebliche Probleme gegen Wilfried. Er hat sich übrigens inzwischen die gleichen Beläge geholt, wie Andreas“, verriet Obst.

Senioren 60

Auf seinem Weg zum Titel gab der Groß Lafferder Bezirksoberliga-Spieler Bernd Sonnenberg nur zwei Sätze ab. „Er ist seiner Favoritenstellung souverän gerecht geworden“, unterstrich Obst. Auch im Doppel zog Sonnenberg ins Finale ein, verlor mit Günter Becker jedoch 1:3 gegen Evers/Kraus.

Senioren 70

Im Doppel trumpften die Abwehrstrategen Georg Stöter (Arminia Vechelde) und Rudi Gansberg (GW Vallstedt) auf. Erst im Finale waren die beiden zu stoppen, unterlagen den Einzelfinalisten Hans-Jürgen Knapp/Wolfgang Lack 0:3.

Senioren 75

Dieter Fuhrmann (TSV Mehrum) und Günter Mundil (VT Union Groß Ilsede) überzeugten. Im Peiner Halbfinal-Krimi setzte sich Fuhrmann mit 11:8 im fünften Satz durch. Der Mehrumer verlor im Endspiel 1:3 gegen Horst Hedrich. Im Doppel wurden die Peiner Zweiter.

Seniorinnen 40

Unschlagbar gut spielte Izabela Hornburg vom MTV Duttenstedt. Nach überlegenem Gruppensieg und Endrunden-Spielen erwartete sie erst im Einzelfinale Schwerstarbeit. Nach 1:2-Satzrückstand kämpfte sie Landesliga-Spielerin Beate Koch noch mit 11:5 im fünften Satz nieder. Im Doppel gewann Hornburg mit ihrer Landesliga-Teamkollegin Danuta Brennecke ohne Satzverlust den Titel.

Seniorinnen 60

Mit drei Siegen und 9:3-Sätzen schnappte sich Hildegard Klawitter vom TSV Hohenhameln ungeschlagen den Einzeltitel.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.