Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Hohenhameln verpasst den Turniersieg

Hallenfußball-Turnier von Adler Hämelerwald Hohenhameln verpasst den Turniersieg

Vor einer großen Kulisse beim Hämelerwalder 3 T-Cup unterlag der TSV Hohenhameln im Finale gegen den TSV Haimar/Dolgen trotz mehrerer Chancen knapp mit 1:2. Den dritten Platz belegte der SV Bosporus Peine.

Voriger Artikel
Am Dienstag startet Edemisser Weihnachts-Cup
Nächster Artikel
O ha! Neun Minuten kein Tor gegen HSG Oha

Dennis Schott (Adler Hämelerwald II) versucht, mit langem Bein dem Schwicheldter Nils Busch den Ball abzuluchsen. Das Spiel gewann Adler II mit 4:0.

Quelle: rb

Gastgeber SV Adler Hämelerwald hatte sich am Sonnabend zwar für die Endrunde qualifiziert, doch am Finaltag gestern ging dem Kreisligisten die Luft aus.

Zur großen Überraschung zählte das Abschneiden vom Landesligisten und Favoriten TSV Burgdorf. Der dreifache Turniersieger scheiterte bereits in der Qualifikation für die Endrunde.

„Beste Mannschaft“

Nur noch 60 Sekunden waren zu spielen, als der TSV Hohenhameln das Finale des 3 T-Cups in Hämelerwald hätte drehen können. Doch zum Leidwesen der Rot-Weißen scheiterte Kevin Genter binnen der Schlussminute gleich drei Mal vor dem gegnerischen Kasten. Es wäre das 2:2 für den Bezirksligisten gewesen, der den 0:2-Rückstand gegen den Kreisligisten TSV Haimar/Dolgen somit nicht mehr aufholen konnte. Lediglich Dustin Brokopf verkürzte zum zwischenzeitlichen 1:2 (9.).

Und das, obwohl Hohenhameln über weite Strecken dominierte. Nicht nur im Finale, wie Turnierorganisator Torsten Schröder befand: „Die Hohenhamelner waren die beste Mannschaft dieser Endrunde!“ Die drei Vorrundenspiele gegen den FC Lehrte (2:1), TSV Sievers-hausen (5:2) und TSV Haimar /Dolgen (3:1) gewann der Bezirksligist souverän.

Özyurt zufrieden

Das sah einen Tag zuvor, während der Vorrunde, noch ganz anders aus. Lediglich die Anzahl der erzielten Treffer verhalf der Mannschaft von Trainer Lars Schiller zur Qualifikation. Stattdessen schied Landesligist und Titelfavorit TSV Burgdorf vorzeitig aus. „Das war die größte Überraschung“, meinte Schröder, der mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden war. Auch RW Schwicheldt scheiterte in der Vorrunde sang- und klanglos.

Zufrieden war Bosporus-Trainer Hilmi Özyurt mit dem Abschneiden seines Teams. „Meine Mannschaft trat sehr diszipliniert und fair auf. Das gefiel mir sehr gut!“ Der Kreisligist, der sich am Vortag ebenfalls als Tabellenvierter qualifiziert hatte, zeigte überdies eine spielerisch gute Leistung. Insbesondere im zweiten Vorrundenspiel gegen den Gastgeber SV Adler Hämelerwald, das Bosporus deutlich und verdient mit 4:0 gewann. Murrat Akkoc gelangen dabei zwei Treffer.

Dass es am Ende dennoch nicht zu mehr als Platz 3 reichte, war der 0:2-Niederlage im Halbfinale gegen TSV Hohenhameln (0:2) geschuldet. Im Spiel um den dritten Platz einigte sich Bosporus vorab mit dem Gegner SV Yurdumspor Lehrte auf ein Neun-Meter-Schießen, dass die Özyurt-Mannschaft mit 3:2 gewann. „Dass wir so weit gekommen sind, macht mich stolz. Am Ende fehlte nach zwei anstrengenden Turniertagen auch die Kraft, um das letzte Spiel zu bestreiten. Lehrte ging es genauso, deswegen haben wir uns so geeinigt!“

Auch dem Trainer des Gastgebers SV Adler Hämelerwald, Peter Wedemeyer, entging der Kräfteverschleiß seines Teams nicht. „Uns fehlte die Frische, normalerweise wäre mehr drin gewesen“, haderte er. Knackpunkt bei den Hausherren war eben das Duell gegen Bosporus. „Die Niederlage ging in Ordnung, Bosporus war das bessere Team!“ Trotz der vier Zähler aus den Spielen gegen Yurdumspor Lehrte (2:2) und gegen den SV Uetze 08 (4:2) reichte es am Ende nicht zur Finalrunde.

Der Turniersieger TSV Haimar / Dolgen gewann 400 Euro, der TSV Hohenhameln 200, SV Bosporus Peine 100 und der Viertplatzierte SV Yurdumspor Lehrte kassierte 50 Euro. Allen weiteren Teilnehmern der Endrunde wurde zudem ein Fußball überreicht.

Statistik:

3 T-Cup Gruppe 1

TSV Sievershausen – Adler Hämelerwald I 3:1 TSV Burgdorf – TSV Hohenhameln 3:2 SV Uetze – Yurdumspor Lehrte 2:1 MTV Immensen – TSV Sievershausen 1:1 Adler Hämelerwald I – TSV Burgdorf 2:0 TSV Hohenhameln – SV Uetze 0:0 Yurdumspor Lehrte – MTV Immensen 3:2 TSV Sievershausen – TSV Burgdorf 2:2 SV Uetze – Adler Hämelerwald I 1:0 MTV Immensen – TSV Hohenhameln 3:3 Yurdumspor Lehrte – TSV Sievershausen 0:1 TSV Burgdorf – SV Uetze 1:1 Adler Hämelerwald I – MTV Immensen 3:2 TSV Hohenhameln – Yurdumspor Lehrte 1:3 TSV Sievershausen – SV Uetze 2:1 MTV Immensen – TSV Burgdorf 1:3 Yurdumspor Lehrte – Adler Hämelerwald I 5:0 TSV Sievershausen – TSV Hohenhameln 3:4 SV Uetze – MTV Immensen 1:2 TSV Burgdorf – Yurdumspor Lehrte 1:3 Adler Hämelerwald I – TSV Hohenhameln 1:2

T-Cup Gruppe 2

TSV Arpke – Haimar Dolgen 0:1 Lehrte – RW Schwicheldt 2:1 Adler Hämelerwald II – Hertha Otze 0:3 SV Bosporus – TSV Arpke 4:0 Haimar Dolgen – Lehrte 2:2 RW Schwicheldt – Adler Hämelerwald II 0:4 Hertha Otze – SV Bosporus 1:1 TSV Arpke – Lehrte 0:7 Adler Hämelerwald II – Haimar Dolgen 1:2 RW Schwicheldt – SV Bosporus 0:1 Hertha Otze – TSV Arpke 1:1 Lehrte – Adler Hämelerwald II 2:4 Haimar Dolgen – SV Bosporus 1:3 RW Schwicheldt – Hertha Otze 0:2 TSV Arpke – Adler Hämelerwald II 2:5 SV Bosporus – Lehrte 3:5 Hertha Otze – Haimar Dolgen 2:3 TSV Arpke – RW Schwicheldt 2:2 Adler Hämelerwald II – SV Bosporus 2:1 Lehrte – Hertha Otze 2:2 Haimar Dolgen – RW Schwicheldt 4:1

3 T-Endrunde Gruppe A

Yurdumspor Lehrte – Adler Hämelerw. II 2:2 SV Uetze – SV Bosporus 1:2 Yurdumspor Lehrte – SV Uetze 3:2 Adler Hämelerwald II – SV Bosporus 0:4 SV Bosporus – Yurdumspor Lehrte 1:3 SV Uetze – Adler Hämelerwald II 2:4

3 T-Endrunde Gruppe B

Haimar Dolgen – TSV Sievershausen 6:1 Lehrte – TSV Hohenhameln 1:2 Haimar Dolgen – Lehrte 1:1 TSV Sievershausen – TSV Hohenhameln 2:5 TSV Hohenhameln – Haimar Dolgen 3:1 Lehrte – TSV Sievershausen 6:3

3 T-Halbfinalespiele

Yurdumspor – Haimar-Dolgen2:4

SV Bosporus – TSV Hohenhameln 0:2

3 T-Spiel um Platz 3

Yurdumspor – SV Bosporus 2:3 n.E.

3 T-Finale

Haimar-Dolgen – TSV Hohenhameln 2:1

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine