Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Hohenhameln im Strafstoß-Pech

Fußball Hohenhameln im Strafstoß-Pech

Was für ein Pech für den TSV Hohenhameln: Im Auswärtsspiel gegen den HSC Leu unterlag das Fußball-Bezirksliga-Team von Trainer Michael Hesse durch ein Gegentor vier Minuten vor Schluss.

HSC Leu Braunschweig - TSV Hohenhameln 2:1 (1:1). Ein Leu-Akteur wurde kurz vor Abpfiff im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß verwandelten die Braunschweiger zum entscheidenden 2:1. „Das ist sehr bitter“, bedauerte TSV-Co-Trainer Matthias Bernhardt. Nichtsdestotrotz kritisierte Bernhardt auch den Auftritt seiner Mannschaft: „Uns ist es nicht gelungen, Kapital aus der Überzahlsituation zu schlagen. Das darf einfach nicht sein!“ Schließlich sah ein Leu-Spieler in der 48. Minute wegen Nachtretens die Rote Karte. Bis auf eine Großchance durch Murrat Akkoc kurz vor dem 1:2 sprang indes nichts mehr heraus für die Gäste. Dabei hatte die Begegnung nach einem frühen Tor durch Marco Di Nunno (2.) nach Maß begonnen.

TSV Hohenhameln: Gehrke – Kretschmann, Mehrmann, Lorenz (72. Mangeng), Steinborn – Richau, Sickfeld (46. T. Buchner), Apel, Ottenberg – di Nunno (80. C. Buchner), Akkoc.

Tore : 0:1 Di Nunno (2.), 1:1 (32.), 2:1 (84. Strafstoß).

ll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.