Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Hohe Stolper-Gefahr in PAZ-Cup-Gruppe 2

Hallenfußball-Kreismeisterschaft ausgelost Hohe Stolper-Gefahr in PAZ-Cup-Gruppe 2

Eine rappelvolle Silberkamphalle erwartet Ulf Gnoyke diesmal schon am zweiten Vorrunden-Spieltag der Hallen-Fußball-Kreismeisterschaft. Die Prognose des Fußball-Abteilungsleiters des VfB Peine hat einen Grund: Die Hammer-Gruppe 2.

Voriger Artikel
Stadt sperrt Plätze länger als einen Monat
Nächster Artikel
Ölsburg verliert und klettert trotzdem

Alles im Griff: Maxine (links) und Janice Lüders zogen die Lose für die Vorrunde aus dem PAZ-Cup.

Quelle: im

Die haben die Enkeltöchter des 2014 verstorbenen PAZ-Cup-Gründers Dieter Geyersbach, Maxine (17) und Janice Lüders (13), gestern Abend ausgelost. Bezirksligist Hohenhameln muss sich gleich mit vier Kreisligisten mit Überraschungspotenzial messen. Das klingt doch spannend!

Gruppe 1

Das Vorrunden-Malheur aus dem Vorjahr wollen die Kicker von Fortuna Oberg vergessen machen. Mit einem Bein stand das Team aus der 1. Kreisklasse schon in der Endrunde, als es 1:0 gegen Viktoria Ölsburg führte und in den letzten 170 Sekunden sogar in Überzahl spielen durfte - und trotzdem noch drei Gegentore kassierte. „Das wurmte uns noch ein paar Wochen“, erinnert sich Fortuna-Kapitän Leo Grigorjan an die verpasste Überraschung. Die soll diesmal her: „Wir haben gute Hallenspieler, wir wollen in die Final-Runde - und das scheint machbar“, kommentierte Obergs Coach Hubert Meyer die Auslosung. Dafür müsste sein Team vermutlich entweder Bezirksligist Wendezelle oder den Vorjahres-Halbfinalisten Rot-Weiß Schwicheldt ärgern.

Takva-Spielertrainer Akif Eroez freut sich über die PAZ-Cup-Rückkehr seines Teams. „Wir haben eine Truppe, die für eine Überraschung sorgen könnte. Zu verlieren haben wir nichts. Aber die Ballverliebtheit muss ich den Jungs bis dahin noch abgewöhnen“, scherzte er.

Gruppe 2

Achtung, erhöhte Stolpergefahr für die Favoriten! „Für mich ist das die Todesgruppe, da müssen unsere Jungs schon einen richtig guten Tag haben“, kommentierte Fußball-Obmann Tobias Sturm vom TSV Edemissen die Ansammlung von vier Kreisligisten, dem 2. Kreisklasse-Nord-Titelkandidaten Marathon Peine und Bezirksligist TSV Hohenhameln. „Das ist für mich die mit Abstand schwerste Gruppe - da kann jeder weiterkommen“, pflichtete ihm Ulf Gnoyke vom Kreisliga-Titelanwärter VfB Peine bei. Hohenhamelns Trainer Lars Schiller freut sich nicht nur über das Duell mit Kumpel Marco Schwalenberg, dem Co-Trainer der Groß Lafferder Teutonia. „Für den VfB, Marathon und sogar für Dungelbeck habe ich als 18-Jähriger schon einmal gespielt. Wir haben zwar eine gute Hallenmannschaft, aber das ist für mich die ausgeglichenste Gruppe.“

Gruppe 3

Vecheldes Obmann Joachim Melzer lehnte sich entspannt zurück, als die Arminia für Gruppe 3 gezogen wurde. „Das kollidiert wenigstens nicht mit unserem eigenen Turnier.“ Im weiteren Verlauf der Auslosung wurde er noch zufriedener: „Mit Wedtlenstedt und Sierße/Wahle sind zwei Tams aus der Gemeinde dabei, sodass wir schöne Derbys haben werden.“ Als klaren Favoriten für die Endrunden-Quali wollte er seine Mannschaft genauso wenig sehen, wie Börge Warzecha sein Team von Pfeil Broistedt. „Münstedt und Sierße/Wahle etwa sind nicht zu unterschätzen. Das wäre gerade in Anbetracht unserer Leistung in den zurückliegenden Jahren in der Halle nicht angebracht.“

Gruppe 4

„Ich hatte ein Déjà-Vu“, sagte Florian Fliegel, Trainer des TuS Bierbergen. Wie beim vergangenen PAZ-Cup landete er mit TuS in Gruppe vier, und er spielt darin erneut gegen Woltwiesche, Lengede und Handorf. Aber gerade das macht ihm Mut: „Wir hatten letztes Mal fünf Punkte gewonnen. Aber selbst wenn wir keinen Punkt holen, ist die Teilnahme schon ein absolutes Highlight für die Jungs.“

Sven Kiontke, Torwart vom Serien-Sieger SV Lengede, weist die Favoritenrolle gar nicht von sich. „Die Gruppe ist machbar.“ Besonders freut er sich auf das Derby gegen Woltwiesche - und über den Termin: Am 27. Januar sind wir schon bei zwei Turnieren im Einsatz. Hätten wir da auch noch beim PAZ-Cup spielen müssen, wäre es schwierig geworden.“mp/c

Gruppe 1:

Sonntag, 27. Dezember, 14.30 bis 18.30 Uhr:

1. TSV Wendezelle

2. RW Schwicheldt

3. PSG Peine

4. SV Takva Peine

5. Fortuna Oberg

6. TSV Sonnenberg

Gruppe 2:

Montag, 28. Dezember, 18 bis 22 Uhr:

1. TSV Hohenhameln

2. VfB Peine

3. TSV Marathon Peine

4. TSV Edemissen

5. Teutonia Groß Lafferde

6. TSV Dungelbeck

Gruppe 3:

Dienstag, 29. Dezember, 18 bis 22 Uhr:

1. Arminia Vechelde

2. Pfeil Broistedt

3. MTV Wedtlenstedt

4. TSV Münstedt

5. TSV Sierße/Wahle

6. TSV Wipshausen

Gruppe 4:

Mittwoch, 30. Dezember, 18 bis 22 Uhr:

1. Viktoria Woltwiesche

2. SV Lengede

3. Adler Handorf

4. TuS Bierbergen

5. BSC Bülten

6. SV Bosporus Peine

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine