Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Hitchcock-Spieltag für die VSG

Volleyball: Verbandsliga Frauen und Landesliga Männer Hitchcock-Spieltag für die VSG

Am letzten Spieltag der Volleyball-Verbandsliga der Frauen gibt es in der Halle des Ratsgymnasiums Kaffee und Kuchen für die Besucher. Aber gemütlich wird es - wenigstens für die Spielerinnen der VSG Stederdorf/Wipshausen - sicher nicht.

Voriger Artikel
Auswärts bei den Kellerteams
Nächster Artikel
Titelträume in Münstedt, Klassenerhalt in Duttenstedt

Noch einmal volle Konzentration: VSG-Trainer Ulrich Herrmann und seinem Team steht das spannende Saisonfinale bevor.

Quelle: Ralf Büchler

Peine. „Die Ansetzung hätte von Hitchcock sein können“, meint VSG-Trainer Ulrich Herrmann. Denn alle drei Mannschaften können noch auf dem Abstiegs-Relegationsplatz landen.

Die Landesliga-Männer des MTV Vechelde wollen sich mit zwei Heimsiegen in die Sommerpause verabschieden.

Verbandsliga Frauen

VSG Stederdorf/Wipshausen - Team Schaumburg (Samstag, 15 Uhr). Die Gäste sind Fünfter mit einem Punkt mehr als die VSG. „Im Hinspiel hatten wir nach 2:0-Satzführung eine vermeidbare Niederlage einstecken müssen“, erinnert sich Herrmann. „Daher haben wir einiges gutzumachen. Und wir können schon im ersten Spiel den Klassenerhalt sichern.“ Schaumburg werde aber ebenfalls die Chance nutzen wollen. Bei einer Niederlage müsste das Team zittern - und bei einem Sieg von Münden „nachsitzen“ in der Relegation.

VSG Stederdorf/Wipshausen - SG Volleyball Münden (Samstag, ca. 16.30 Uhr). Die SG Münden liegt einen Zähler hinter der VSG auf dem Relegationsrang. Und auch gegen diese Mannschaft gab es in der Hinrunde eine 2:3-Niederlage. „Allerdings lag hier der Gegner mit 2:0 in Führung“, sagt Herrmann. Deshalb brenne die VSG auch hier auf eine Revanche. Personell entspanne sich die Situation. „Mehrere Aufstellungsvarianten sind möglich, um den Gegner zu verunsichern.“

Optimistisch stimmt den Trainer, dass die VSG von 24 Heimspielen seit der vorletzten Saison 22 gewonnen hat. Allerdings: Die Fan-Unterstützung könnte diesmal leiser sein, da fast alle MTV- und VSG-Mannschaften am Samstag ebenfalls im Einsatz sind. „Wir bauen auf Freunde, Verwandte, Bekannte und Gönner“, sagt Herrmann.

Landesliga Männer

MTV Vechelde - SG Lachendorf/Eschede II (Samstag, 15 Uhr, Sporthalle II Vechelde). Die Lachendorfer stehen auf einem der Abstiegsplätze und haben nur noch theoretisch die Möglichkeit, auf den Relegationsplatz zu gelangen. „Dazu benötigten sie einen glatten Sieg in Vechelde bei gleichzeitig glatter Niederlage des USC Braunschweig“, sagt MTV-Spieler Martin Faulhaber. Die Vechelder können mit zwei glatten Siegen noch auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken.

MTV Vechelde - SG Mörse/Sülfeld (Samstag, ca. 17 Uhr, Sporthalle II Vechelde). „Gegen den Tabellenzweiten aus Sülfeld wird viel davon abhängen, mit welcher Mannschaft der Gast auflaufen wird“, sagt Faulhaber. „Die Sülfelder haben einen Spieler in ihren Reihen, der ein Spiel auch mal alleine entscheiden kann. Diesen gilt es, so gut es geht beim Block in den Griff zu bekommen. Dann stehen die Chancen auf einen Sieg wie im Hinspiel ganz gut.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.