Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Hertas Sefrin erzielt 1:1 im Derby

Fußball - Kreisliga Hertas Sefrin erzielt 1:1 im Derby

Bildung Peine und Arminia Vechelde bleiben die einzigen ungeschlagen Teams der Fußball-Kreisliga. Bildung übernahm nach einem knappen 3:2-Sieg in Rosenthal die Tabellenführung, Vechelde schlug im Spitzenduell Bosporus mit 3:1. Rot-Weiß Schwicheldt fertigte Viktoria Ölsburg mit 8:2 ab. Ihre ersten Saisonsiege feierten Arminia Vöhrum und Germania Blumenhagen.

Voriger Artikel
Margis lässt die Kugel in San Diego fliegen
Nächster Artikel
Auswärtssieg - Wolfenbüttel geschlagen

Holger Kraune zieht ab: Der TSV Clauen/Soßmar kassierte im Derby gegen Equord den 1:1-Ausgleich in der 95. Minute.

Quelle: rb

Arminia Vechelde – SV Bosporus Peine 3:1 (1:0) . „Der Sieg geht in Ordnung. Meine Elf hat eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt“, bilanzierte ein zufriedener Arminen-Trainer Mario Falb. Aufgrund von Urlaub und Verletzungen waren die Vechelder personell gebeutelt. Der Aufsteiger bezwang den Absteiger dennoch. „Im ersten Durchgang war es ein offener Schlagabtausch, in der zweiten Hälfte haben wir dann auf Konter gesetzt und diese genutzt“, schilderte Falb.
Tore: 1:0 Pasemann (22.), 2:0 Klein (70.), 3:0 Pasemann (84.), 3:1 Defrim (90.).

Rot-Weiß Schwicheldt – Viktoria Ölsburg 8:2 (3:2). Zweiter Sieg in Folge für die Rot-Weißen: „Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, spielerisch können wir uns noch verbessern“, kommentierte Schwicheldts Coach Elmar Ohlendorf den Kantersieg. Bis kurz vor der Pause war die Partie noch ausgeglichen. Doch der Führungstreffer von Christian Keller zum 3:2 wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff gab den Schwicheldtern Auftrieb. „Da kam dann nix mehr von Ölsburg“, erläuterte Schwicheldts Betreuer Hans-Walter Reineke. Die Schwicheldter hingegen legten richtig los, trafen noch weitere fünf Mal.
Tore: 0:1 Voges (3.), 1:1 Brennecke (7), 2:1 Rieger (14.), 2:2 Voges (17.), 3:2 Keller (42.), 4:2 Brennecke (53.), 5:2, 6:2 Winkler (53., 64. jeweils Foulelfmeter), 7:2 Herrmann (81.), 8:2 Brennecke (82.).

Falke Rosenthal – TSV Bildung Peine 2:3 (0:2). „Glücklich aber nicht unverdient“ – so lautete das Resümee von Rosenthals Trainer Markus Puschmann nach dem knappen Sieg der Gäste. Angreifer Kevin Genter war der Matchwinner, er traf vier Minuten vor Abpfiff zum Sieg.
„Wir mussten aufgrund der Personalsituation defensiv agieren, da hatte Bildung deutlich mehr vom Spiel“, erklärte Puschmann. In Halbzeit zwei hätten die Peiner das Fußballspielen weitgehend eingestellt und Rosenthal setzte Konter – erfolgreich.
„Da waren wir dem Sieg fast näher, aber Bildung macht noch das entscheidende Tor“, bedauerte der Falke-Coach.
Tore: 0:1, 0:2 Celiktir (20., 31.), 1:2, 2:2 Galler (66., 70.), 2:3 Genter (86.).

TSV Clauen/Soßmar – Herta Equord 1:1 (1:0). In der letzten Sekunde der Nachspielzeit gelang Equord noch der glückliche Ausgleich. „Das ist schon bitter. Wir hatten klar die besseren Chancen, aber stehen nur mit einem Punkt da“, ärgerte sich Soßmars Pressesprecher Arnd Hartje, der ein packendes Gemeinde-Derby gesehen hatte. Die Teams schenkten sich nichts. „Wir hätten dir drei Punkte verdient gehabt, aber wer seine Möglichkeiten nicht nutzt, der wird bestraft“, stellte der Pressesprecher fest.
Tore: 1:0 Jurkat (7.), 1:1 Sefrin (90.+5).

Teutonia Groß Lafferde – TSV Essinghausen 2:1 (0:1). „In der ersten Halbzeit haben wir nicht ins Spiel gefunden, danach wurden meine Forderungen umgesetzt“, lobte Lafferdes Coach Ulli Kropp seine Spieler. Nach zähen 45 Minuten mit wenig Chancen drehten die Teutonen das Duell. „Nach dem Seitenwechsel haben wir gezeigt, was für ein Potenzial wir besitzen. Essinghausen war nach 60 Minuten klar unterlegen“, meinte Kropp.
Tore: 0:1 Eva (13.), 1:1 Ohmes (49.), 2:1 Grosser (86.).

Germania Blumenhagen – MTV Wedtlenstedt 3:1 (3:0). Mit einem lupenreinen Hattrick entschied Germanen-Angreifer Patrick Tschapke die Partie. „Die erste Halbzeit haben wir klar dominiert, der MTV war da ohne Chance“, sagte Blumenhagens Co-Trainer Marco Feldt. Danach schalteten die Platzherren einen Gang zurück und die Wedtlenstedter kamen noch einmal auf. „Die waren bemüht, schafften es aber nur zu einem Treffer. Unser Sieg geht in Ordnung“, resümierte Feldt.
Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Tschapke (8., 11., 31.), 3:1 Ayhan-Korb (65.).

Arminia Vöhrum – SV Lengede II 5:1 (4:0). Ein Befreiungsschlag nach dem missglückten Saisonstart: „Der Sieg war extrem wichtig“, sagte Vöhrums Spieler-Trainer Jean-Marie Lohmann. Die Partie war schon nach 45 Minuten entschieden, da führte die Arminia bereits mit 4:0. „Vor allem den ersten Durchgang haben wir klar dominiert, Lengede hatte große Schwierigkeiten mit unserem Spiel“, erklärte Lohmann.
Tore: 1:0 Hacke (18.), 2:0 Mauritz (25.), 3:0 Khammar (38.), 4:0 Minnich (45.), 4:1 Schulz (49.), 5:1 Khammar (63.).

TSV Edemissen II – TSV Sonnenberg 1:2 (0:1). „Wir haben unser Bestes gegeben, gerade auch unter Berücksichtigung der Personalsituation, aber letztlich hat Sonnenberg verdient gewonnen“, bilanzierte Edemissens Trainer Heinz Wippich. Erst in Halbzeit zwei kam seine Elf besser ins Spiel, musste da aber schon einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher laufen. „Nach dem Anschlusstreffer gab es sogar Möglichkeiten zum Ausgleich, aber das wäre nicht verdient gewesen“, meinte Wippich.
Tore : 0:1 Lampe (23.), 0:2 Pietz (52.), 1:2 Schulze (78.).

mn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.