Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Handball-Minis trainieren mit Stefan Kretzschmar

Ex-Nationalspieler Gast in Hämelerwald Handball-Minis trainieren mit Stefan Kretzschmar

Spannendes Handballtraining für die Minis der HSG Lehrte-Ost. Ex-Nationalspieler Stefan Kretzschmar war gestern der Übungsleiter.

Voriger Artikel
Fußball zur Persönlichkeits-Stärkung für Mädchen
Nächster Artikel
Rodermunds führen Meerdorf zum Coup

„ So kann man den Ball passen“ – Stefan Kretzschmar erklärt den Handball-Minis der HSG Lehrte-Ost ein paaar Techniken.

Quelle: im

„Heute abend werdet ihr kaputt sein“, versprach Kretzschmar den Kindern mit einem verschmitzten Lächeln. Aber dann ging er doch ausgesprochen rücksichtsvoll mit den Sechs- bis Achtjährigen um. Als Hanna während des Ballprellens plötzlich weinte, kümmerte sich der 39-Jährige sofort um sie - und fand heraus, dass ihr das Seitenwechseln in der Halle einfach zu schnell ging. „Wir machen jetzt langsamer“, versprach er ihr.

Gefordert wurden die Kinder dennoch. Bei den Koordinationsübungen machten alle emsig mit. und auch bei den Wurfübungen hatten alle ihren Spaß. Der Ex-Nationalspieler hatte sich nämlich einen besonderen Anreiz einfallen lassen: „Wenn zehn Werfer nicht mindestens zweimal ins Tor treffen, müssen sie zehn Liegestütze machen“, bestimmte er.

Tormädchen Raela hatte Hände und Beine wie eine Krake überall und ließ gar keinen Ball durch - zum Teil aber auch, weil für die Kleinen sieben Meter Wurfentfernung ziemlich viel sind. „Du warst ganz stark“, lobte Kretzschmar Raela und klatschte als Lohn mit ihr ab, während die Werfer sich bei den Liegestützen quälten.

„Handball ist nicht nur Spaß, sondern auch etwas Arbeit“, erklärte er den Kindern und schleppte Bänke heran, die Teil eines Parcours wurden. Als Jan-Luca beim Krabbeln unter der Bank hindurch stöhnte, bekam er vom Ex-Profi gleich einen Spruch zu hören: „Das ist doch hier kein Zeitspiel“, flachste Kretzschmar.

Handball wurde natürlich auch noch gespielt, und der dreifache WM-Teilnehmer lobte die Kinder hinterher: „Bei einigen von euch sieht man, dass sie ganz viel Talent haben. Wenn ihr dran bleibt, wollen wir mal sehen, wer als nächstes in der Nationalmannschaft spielt. Da können wir noch ein paar gebrauchen.“

Zustande gekommen war die Trainingseinheit, weil Christian Wagner mit Kretzschmar befreundet ist. Wagners Tochter Anna (7) spielt bei den Handball-Minis. „Ich hatte ihn vor zwei bis drei Wochen gefragt, und er hat sofort zugesagt. Das ging ganz spontan“, freute sich Wagner. Warten mussten die Kinder dennoch, denn Kretzschmar machte auf dem Weg von Flensburg nach Leipzig Station in Hämelerwald - und stand vor dem Trainingstermin im Stau auf der Autobahn.

„Das Training mit den Kleinen hat mir richtig Spaß gemacht“, sagte er. „Aber das war eine Ausnahme. Wenn ich das öfter machen würde, würde ich mich verzetteln.“

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel