Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Hahnsch und Runge treffen zum Pokalsieg

Fußball: Turnier um den Sauk-Cup Hahnsch und Runge treffen zum Pokalsieg

Dank eines 2:0-Finalsieges gegen den TSV Hohenhameln gewann der SV Lengede vor rund 150 Zuschauern an der Ohlumer Straße den Sauk-Cup und 600 Euro. Das Spiel um Platz 3 entschied der FC Algermissen gegen den VfB Oedelum mit 5:0 für sich.

Voriger Artikel
TSV Marathon überrascht Arminia Vöhrum
Nächster Artikel
Woltwiesche kommt ins Endspiel - und sagt ab

Hohenhamelns Volkan Akar (rechts) spielt den Ball, der Lengeder Daniel Kudlek (2. von rechts) versucht, noch dranzukommen.

Quelle: rb

Endspiel

TSV Hohenhameln - SV Lengede 0:2 (0:0). Eine Stunde war die Partie bereits gelaufen, als Hohenhamelns Kerrim Driesen das 1:0 für seine Mannschaft hätte erzielen können. Doch der alleine auf das Gehäuse von Sven Kiontke zulaufende Mittelfeldakteur verfehlte knapp. Drei Minuten später scheiterte auch Dustin Brokopf.

Damit hatten die Hausherren ihr Pulver verschossen. Der Landesligist bestrafte den TSV für seine mangelnde Ausbeute. „Sicherlich nicht ganz verdient“, befand SVL-Trainer Christian Gleich, dessen Team durch Felix Hahnsch in Führung ging. Den in der Folge clever agierenden Lengedern boten sich wegen der offensiver auftretenden Gastgeber nun mehrere Einschuss-Chancen. Eine davon nutzte Marcel Runge zum vorentscheidenden 2:0. Alexander Bruns hätte kurz vor dem Abpfiff gar auf 3:0 erhöhen können, scheiterte allerdings aus aussichtsreicher Position.

„Die Führung haben wir gut über die Runden gebracht. Dennoch müssen wir uns taktisch noch steigern. Auch die Zweikampfbereitschaft ist ausbaufähig. Wir haben noch ganz viel Luft nach oben“, betonte Gleich. Dessen Pendant Nick Gerull war mit dem Auftritt seiner Elf weitestgehend zufrieden. „Wir haben das Spiel offen gestaltet und Nadelstiche gesetzt. Leider haben wir unsere Chancen nicht konsequent genutzt. Nach der Führung hat Lengede seine Cleverness ausgespielt.“ Für das Erreichen des zweiten Platzes bekamen die Hohenhamelner 300 Euro Preisgeld.

Tore: 0:1 Felix Hahnsch (72.), 0:2 Marcel Runge (81.)

Spiel um Platz 3

FC Algermissen - VfB Oedelum 5:0 (3:0). Eine klare Angelegenheit war das Spiel um den 3. Platz. Kreisligist FC Algermissen sicherte sich 225 Euro, Oedelum (1.Kreisklasse) bekam als Vierter noch 125 Euro.
Tore: 1:0 Sebastian Merten (15.), 2:0 Gerrit Algermissen (28.), 3:0 Thorben Niemann (43.), 4:0 Merten (59.), 5:0 Stephan Pätzold (80.)

Halbfinalspiele

VfB Oedelum - SV Lengede 1:7 (1:2). Binnen sechs Minuten erzielte der SV Lengede im zweiten Durchgang vier Tore. Der Einzug ins Finale war somit bereits frühzeitig entschieden, wenngleich der Kreisklassist aus Oedelum vor der Pause noch mitgehalten hatte. „Nach der Pause war der Klassenunterschied deutlich erkennbar“, erklärte Konrad Gries vom Turnier-Veranstalter TSV Hohenhameln.
Tore: 0:1 Christian Lemke (4.), 1:1 Michael Haak (20.), 1:2 Felix Seeler (27.), 1:3 Christian Lemke (52.), 1:4 Daniel Kudlek (54.), 1:5 und 1:6 Onur Bacaksiz (56., per Strafstoß, 58.), 1:7 Jens Akkermann (60.)

TSV Hohenhameln - FC Algermissen 5:1 (3:0). Bereits zur Pause war die Begegnung zugunsten der Hausherren entschieden. Defrim Bytyci und Neuzugang Kevin Genter mit einem Doppelpack sorgten für einen beruhigenden 3:0-Vorsprung, den Markus Reiff und Holger Brennecke im zweiten Abschnitt ausbauten. Den Ehrentreffer erzielte Philipp Gusche.
Tore: 1:O Defrim Bytyci (14.), 2:0 und 3:0 Kevin Genter (18., 23.), 4:0 Markus Reiff (37.), 5:0 Holger Brennecke (53.), 5:1 Philipp Gusche (58.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine