Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
"Häufig sind mir die Jungs sogar zu brav"

Fußball "Häufig sind mir die Jungs sogar zu brav"

368 Spiele haben die Fußball-Mannschaften aus dem Kreis Peine in der Hinrunde absolviert. In der landesweiten Fairnesstabelle rangiert der Kreis Peine in der oberen Hälfte: Rang 18 von 44 Kreisen. Die fairste Peiner Mannschaft der Hinrunde ist Kreisligist Germania Blumenhagen.

Voriger Artikel
Herber Rückschlag für Union im Titelkampf
Nächster Artikel
Trainingsausfall vorm Spiel beim Top-Team

Blumenhagens Markus Reiff (rechts) und Vöhrums Sebastian Bank im Luft-Duell. Die Germanen waren in der Hinrunde ausgesprochen fair.

Quelle: im

Die Peiner Teams haben in den 368 Spielen 799 Gelbe und 21 Rote Karten kassiert. 48 Mal gab es Gelb/Rot. Germania Blumenhagen sah in 18 Spielen lediglich 16 Mal Gelb. Weitere Karten gab es nicht. Damit liegt die Mannschaft von Trainer Bernd Jahs landesweit auf Rang 5 von 1049 Mannschaften. Jahs hatte übrigens 2012 mit dem TSV Clauen/Soßmar den Fairnesspreis gewonnen. Das Team lag landesweit auf Rang 21.

„Natürlich würden wir uns darüber freuen, wenn wir am Ende der Saison den Fairnesspreis gewinnen“, sagt Jahs. „Aber im Training ist das nicht unbedingt ein Schwerpunkt. Häufig sind mir die Jungs sogar zu brav. Körperbetontes Spiel, das wir früher bevorzugten, gibt es heute nicht mehr so ausgeprägt.“ Die Ursache dafür vermutet der Germania-Trainer Jugendbereich. „Bei der Arbeit dort wir auf andere Dinge Wert gelegt.“

Das Gegenstück zur Germania im Kreis Peine ist Kreisligist Rot-Weiß Schwicheldt. Mit drei Roten Karten, fünf Mal Gelb/Rot und 45 Gelben rangieren die Rot-Weißen landesweit auf Rang 1033.

Unfairstes Peiner Team aus dem Bezirk ist der TSV Bildung, der landesweit auf Rang 1027 liegt. Der TSV Wendezelle liegt als fairste Peiner Bezirks-Mannschaft auf Rang 187.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel