Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
HSG-Ziel: Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Handball-Landesliga Männer HSG-Ziel: Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Kreis Peine. Den zweiten Sieg im zweiten Spiel wollen Edemissens Landesliga-Handballer morgen in Spanbeck einfahren. Zwei Punkte zu holen ist auch das Ziel der Groß Lafferder, die zur gleichen Zeit in Moringen antreten.

Voriger Artikel
Flotte Neun startet tatendurstig
Nächster Artikel
Der Titelfavorit kommt

Landesliga-Aufsteiger HSG Nord Edemissen (am Ball Michel Schöne) will morgen auch das zweite Saisonspiel gewinnen. Zu Gast ist die HSG in Spanbeck.

Quelle: Foto: Ralf Büchler

SG Spanbeck - HSG Nord Edemissen (Sonnabend, 16.30 Uhr). Den 30:18 Auftakterfolg gegen Schöningen will HSG-Nord-Trainer Martin Staats nicht überbewerten. „Weil die Schöninger nicht mehr so stark sind wie in der vorherigen Saison. Sie haben Leistungsträger verloren.“

Edemissens kommenden Gegner hat Staats bei dessen 22:25-Niederlage gegen Zweidorf/Bortfeld beobachtet. Herausgestochen dabei habe die Präsenz der Spanbecker. „Sie spielen einen robusten, körperbetonten und emotionalen Handball.“ Schwierigkeiten bereitet habe der SG die offensive Deckung der Zweidorfer - an diesem Punkt will auch Staats morgen ansetzen, um zum Erfolg zu kommen. Und: „Wir dürfen uns nicht von der Härte einschüchtern lassen, müssen gegenhalten.“ Bei der HSG Nord fehlen werden Jan Schüddemage, Maximilian Görl (beide im Urlaub) und Sven Seffer (privat verhindert).

MTV Moringen - MTV Groß Lafferde (Sonnabend, 18 Uhr). Enttäuscht ob der 26:35-Auftaktniederlage seiner Mannschaft gegen die HSG Oha zeigte sich Groß Lafferdes Trainer Kai-Olaf Reinemann nur kurze Zeit. „In der Nachbereitung muss man sagen, dass die überragende Leistung des gegnerischen Torwarts ein wichtiger Grund war, weshalb wir verloren haben. Jetzt wollen wir uns in Moringen die Punkte wiederholen “

Die Gastgeber verloren vorige Woche ihr Auftaktspiel in Warberg deutlich mit 22:35. In der zurückliegenden Saison zog der Verein die Mannschaft aus der Verbandsliga zurück. Vom aktuellen Team weiß Reinemann nur so viel, als dass es einen sehr defensiven Handball spielen soll. Auf Groß Lafferder Seite fehlen wird allein Jan Neumann (verletzt).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine