Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
HSG-Ziel: "Die Schmach wieder gutmachen"

Handball-Regionsoberliga Frauen HSG-Ziel: "Die Schmach wieder gutmachen"

Wiedergutmachung für die hohe Pleite gegen Jahn: Das haben sich die Regionsoberliga-Handballerinnen aus Edemissen vorgenommen, die am Sonntag den VfL Wolfsburg III erwarten. Der MTV Peine hingegen will den Schwung vom Sieg gegen die HSG mitnehmen und auch in Weferlingen gewinnen.

Voriger Artikel
Jahn geht mit Selbstvertrauen ins Spiel
Nächster Artikel
Ercan Caliskan zum Vorsitzenden des Box-Club 62 gewählt

Während der MTV Peine (am Ball Annika Bergmann) in Weferlingen antreten muss, erwartet die HSG Nord den VfL Wolfsburg III.

Quelle: rb

MTV Weferlingen - MTV VJ Peine (Sonntag, 18 Uhr). Im Duell der Aufsteiger können beide Teams befreit aufspielen, „da sowohl wir als auch Weferlingen den Klassenerhalt bereits sicher haben“, sagt Jahn-Coach Wilfried Hofmeister, dessen Team das Hinspiel mit 27:26 gewann.

„Auch am Sonntag wollen wir versuchen, zwei Punkte zu holen.“ Einfach werde das jedoch nicht, „denn Weferlingens Rückraum ist gleichmäßig gut besetzt“, mahnt Hofmeister. „Wenn wir allerdings in der Abwehr so gut stehen wie in der zweiten Halbzeit gegen Edemissen, sollte uns ein Sieg gelingen“, erläutert der Coach. Letztlich wird werde die Tagesform ausschlaggebend sein.

HSG Nord Edemissen - VfL Wolfsburg III (Sonntag, 17 Uhr). „Oberstes Ziel ist es, die Schmach vom vergangenen Wochenende wieder gut zu machen“, betont HSG-Spielerin Stephanie Koch. Negative Nachwirkungen aufgrund des Debakels gegen Jahn erwartet sie aber nicht. „Das Spiel gegen den MTV ist abgehakt - und wir schauen jetzt nach vorne“, versichert Koch. Ziel am Sonntag ist es, „unbedingt zu gewinnen. Denn ein Sieg wäre für unser Team und für das Selbstvertrauen enorm wichtig.“

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel