Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
HSG Nord zündet zweite Halbzeit den Turbo

Handball-Landesligen der Junioren HSG Nord zündet zweite Halbzeit den Turbo

Einen klaren Sieg verbuchten die B-Junioren-Handballer der HSG Nord Edemissen beim Landesliga-Schlusslicht in Hildesheim. Die Groß Lafferder gewannen in der gleichen Staffel ihr erstes „Endspiel“ um den vierten Platz. Die C-Junioren aus Groß Lafferde hingegen erlitten im Titelkampf einen Rückschlag, unterlagen sie doch in Rosdorf. Dennoch können sie am nächsten Wochenende noch Meister werden.

Voriger Artikel
Krönender Abschied einer Doppel-Ära
Nächster Artikel
Zum Punktspielauftakt gegen den Ex-Verein

Während die HSG Nord Edemissen (am Ball) in Hildesheim mit 26:17 gewann, siegte der MTV Groß Lafferde in Rosdorf mit 24:20.

Quelle: rb

B-Junioren

Eintracht Hildesheim - HSG Nord Edemissen 17:26 (10:11). Das Ergebnis täusche ein wenig, gestand HSG-Coach Thomas Rauls. Denn zu Beginn habe sich sein Team schwer getan, so dass die Eintracht zwischenzeitlich mit 9:7 vorne lag. „Ende der ersten Halbzeit fing sich mein Team aber wieder“, erklärte Rauls. Lohn war die 11:10-Führung zur Pause.

„In der zweiten Halbzeit haben die Jungs dann den Turbo gezündet“, erläuterte Rauls, dessen Team sich innerhalb von acht Minuten auf 18:11 absetzte. „Damit war der Widerstand des Gegners gebrochen, und wir haben die Partie dann souverän runtergespielt“, sagte Rauls.

HSG Nord: Sudorgin (3), Hanne (5), L. Rauls (4), N. Rauls (3), Helwes (6), Marquardt (3), Hinz (2).

HG Rosdorf-Grone - MTV Groß Lafferde 20:24 (7:10). „Es war das erste von unseren zwei Endspielen um den vierten Platz. Wir mussten gewinnen, um noch eine theoretische Chance zu haben“, erläuterte MTV-Spieler Kevin Winkler. Entsprechend sei sein Team auch hoch motiviert in die Partie gegangen. Folge: Die Lafferder lagen schnell mit 6:3 vorn und wechselten auch die Seiten mit einer Führung. Zu verdanken war dies vor allem Keeper Finn Härtel. „Er hat überragend gehalten“, lobte Winkler. Der Angriff dagegen sei eher schwach gewesen.

Nach der Pause wurde es dann noch einmal eng für die Gäste, verkürzte Rosdorf doch auf 16:17. „Aber anschließend haben wir noch einmal richtig Gas gegeben und sind auf 20:16 davongezogen - damit war die Partie entschieden“, erklärte Kevin Winkler, dessen Team damit die Chance auf den vierten Rang wahrte. „Nun müssen wir am Sonntag unser letztes Saisonspiel gegen die JSG Elm noch gewinnen.“

MTV: Kanning (12), Winkler (3), Seiler (3), Hilbert (3), Jemric (2), Waschke (1).

C-Junioren

HG Rosdorf-Grone - MTV Groß Lafferde 34:22 (21:7). „Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen“, begründete MTV-Coach Simon Reinecke die deutliche Niederlage. Die Abwehr sei zu instabil gewesen, „um das kreative Angriffsspiel des Gegners zu unterbinden“.

Entsprechend war die Partie schon zur Pause zugunsten der Gastgeber entschieden. Erfreulich sei aber gewesen, „dass wir die zweite Halbzeit mit 13:15 gewonnen haben. Es ist toll, dass sich die Jungs auch in aussichtslosen Situationen nicht hängen lassen“, sagte Reinecke.

MTV: Wuttke (9), Waschke (7), Hansen (1), Wittenberg (1), Fischer (3).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine