Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
HSG Nord siegt mit Kampfkraft

Handball-Regionsliga frauen HSG Nord siegt mit Kampfkraft

Im Nachholspiel in Groß Lafferde haben die Regionsliga-Handballerinnen der HSG Nord II zwei Punkte erobert.

Voriger Artikel
PAZ-Cup: VfB will Lengedes Serie stoppen
Nächster Artikel
Trainer-Filius setzt auf den Torero-Marsch

Marion Glitza warf zwei Tore für die HSG Nord.

Quelle: Archivbild: bt

MTV Groß Lafferde - HSG Nord Edemissen II 13:17 (5:7). Obwohl die Gäste ersatzgeschwächt angetreten waren, begannen sie stark und führten 5:0. Dann allerdings schlichen sich Konzentrationsfehler ein. „In der gesamten Partie haben wir phasenweise gut gespielt, aber dann immer wieder Phasen mit Fehlern und unnötigen Würfen gehabt, in denen Groß Lafferde wieder herangekommen ist“, sagte HSG-Trainer Roland Bufe.

Am Ende war er „froh über die beiden Weihnachtspunkte“ und angetan von der kämpferischen Einstellung seiner Mannschaft. „Man hat bei allen den Siegeswillen gespürt. Am Ende waren alle kaputt“, sagte Bufe und lobte besonders Tatjana Wilpert. Sie hatte sich schon in der ersten Minute bei einer Abwehraktion den Daumen verstauchte, biss aber auf die Zähne und spielte weiter.

„Wie so oft in dieser Saison waren wir im Angriff zu harmlos“, stellte MTV-Trainer Sven Jähner fest. Mehrmals war sein Team kurz vor dem Ausgleich gewesen, habe sich dann jedoch Unkonzentriertheiten geleistet. Mit dem Sieg hat sich die HSG im Tabellenmittelfeld stabilisiert, Groß Lafferde ist Viertletzter.

MTV Groß Lafferde: Webersinn (5), Günther (2), Kühlborn (2), Brunke, Forche, Veckenstedt, Mucha.

HSG Nord II: Stolle (5), Wilpert (4), Zessack (3), Glitza (2), Lappe.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel