Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Gymnastik und Tanz: Lady Gaga und hoffentlich 500 Zuschauer

Landesmeisterschaften Gymnastik und Tanz: Lady Gaga und hoffentlich 500 Zuschauer

Nicht nur Handballer müssen gut werfen und fangen können. Wer Sonntag in Vöhrum nach dem Titel greifen will, darf sich vor allem eines nicht leisten - daneben zu greifen, wenn Ball,

Voriger Artikel
Vier Titel für den Peiner Kegel-Jugend
Nächster Artikel
Peiner Kegler räumen ab

Synchronität und Ausdruck ist gefragt: die Gymnastik- und Tanz-Gruppe „Rhythmix“ hat Sonntag ein Heimspiel.

Quelle: Christian Bierwagen

Seil, Ring oder Keule durch die Luft gewirbelt werden. "Das ist Milimeter-Arbeit", sagt Tatjana Maslak, die Sonntag mit der "Rhythmix"-Gruppe des MTV Vater Jahn Peine bei der Landesmeisterschaft "Gymnastik und Tanz" ein Heimspiel hat.

Auf große Unterstützung hoffen die drei Gymnastik- und Tanz-Gruppen der Jahner, die Sonntag mit um die Titel tanzen, springen und dehnen. "Volles Haus - das wäre schon schön", sagt Trainerin Ruth Boddeutsch, die auch Landesfachwartin für Gymnastik im Niedersächsischen Turnerbund ist. Rund 500 Zuschauer passen in die Halle am Berufsbildungszentrum in Vöhrum. Anlässlich des 150-jährigen Vereinsbestehens haben sich die Jahner erfolgreich um die Ausrichtung beworben. Sonntag ab 14Uhr beginnt ihr Heimspiel. "Die Aufregung fängt jetzt an", sagt Michaela Link aus der "Rhythmix"-Gruppe. "Weil die Meisterschaft in Peine ist, ist es noch etwas anderes", fügt Teamkollegin Jessica Wagner hinzu.

Die "Rhythmix" sind das heißeste Eisen der Peiner im Titelkampf. "Das Treppchen ist das Ziel", sagt Trainerin Ruth Boddeutsch. Auf dem Weg dorthin, haben sich die Jahnerinnen selber eine Hürde eingebaut - sie treten zu siebt an, obwohl eine gerade Zahl für die Choreografie einfacher gewesen wäre. Aber auf seinen Einsatz verzichten sollte deshalb niemand. Also dehnen und strecken sich die "Rhythmix" zu siebt zum Instrumentalstück "Passion and Power" und werfen ihre mintfarbenen Gymnastikbälle und Ringe. Ihre größte Sorge: "Dass sich ein Gerät in der Luft trifft oder ganz aus der Fläche fliegt", verrät Tatjana Maslak.

Für ihr Tanzstück setzen die Jahnerinnen auf die Hilfe der "Pussycat Dolls": Zu den Disco-Klängen von "Hush, Hush" powern die Peinerinnen über den Hallenboden. Die "Melodix", die jüngste Jahn-Gruppe tanzt zu "For Minutes" von Lady Gaga, die "Dancings", mit Starterinnen ab 18 Jahren, interpretieren Shakiras Rock-Hymne "Si te vas".

Drei Minuten und fünf Sekunden lang dürfen die beiden Stücke jedes Teams maximal lang sein. Und alle Auftritte eint eines: Der anstrengende Sport soll ganz leicht aussehen. Die Jahner würden sich freuen, wenn sich viele Peiner davon ein Bild machen. "Leider ist die Sportart vielen unbekannt. Die Besucher sehen ganz unterschiedliche Altersstufen", betont Boddeutsch. Und etwas Exotisches auch: Im Team der Wilhelmshavener mischt der einzige Mann des Wettkampfs mit.cm

• Melodix: Die Jugendmannschaft der Jahner tritt erstmals bei einer Meisterschaft an. Die 14- bis 16-jährigen Mädchen treten gegen sieben Mannschaften an. Dabei zeigen Leonie Braun, Annette Boddeutsch, Inka Maslak, Julia Sempf, Anabel Voigt, Marlin Paschköwitz, Lisa Eckert und Katharina Mühlbauer ihre Gruppengymnastik mit Ball und Reifen sowie einen neuen Tanz. • Dancings: Auch sie sind in der Meisterschaft Neulinge. In der Altersstufe 18+ haben sie starke Konkurrenz aus Oldenburg. Neben ihrem neuen Tanz, zeigen sie ebenfalls eine Gymnastik mit Ball und Reifen, die mit Würfen gespickt ist. An den Start gehen Sarah Klages, Sarah Schlüter, Patrizia Motzkus, Ana Solumon, Zwedsdana Ulemek und ElisaWagner. • Rhythmix: Wettkampferfahren in der Landesmeisterschaft ist das Team mit Michaela Bührig-Glanz, Michaela Link, Tatjana Maslak, Gabriele Schlüter, Marita Stewen, Britta Spandau und Jessica Wagner. Sie treten gegen Mannschaften aus Wilhelmshaven, Oldenburg, Cuxhaven und Nienburg an. Wie auch die anderen Altersstufen, kämpfen die Gymnastinnen 30+ nicht nur um den Landesmeistertitel, sondern auch um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Gleich zwei Veranstaltungen des Landesturner-Bunds steigen am Wochenende in der Halle am Berufsbildungszentrum in Vöhrum: Sonnabend, 17. März: Nordlichter-Cup 14 Uhr: Gymnastinnen aus Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern kämpfen in fünf Alterklassen um die Einzeltitel. Sonntag, 18. März: Landesmeisterschaft Gymnastik und Tanz 11 Uhr: Beginn des Einturnens der 16 Gruppen 12 Uhr: Wettkampfbeginn 16 Uhr Siegerehrung An beiden Tagen sind rund 40 Helfer aus der Gymnastik-Abteilung des Ausrichters MTV Vater Jahn Peine im Einsatz und kümmern sich um Auf- und Abbau oder die Bewirtung der Cafeteria. Für Besucher und Teilnehmer werden Kaffee, Kuchen, Salate, Brötchen und Kalt-Getränke angeboten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.