Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Gutes Spiel, aber schlechtes Ergebnis

Fußball-Bezirksliga 2 Gutes Spiel, aber schlechtes Ergebnis

Wendezelle. Eine Nullnummer leisteten sich Wendezelles Bezirksliga-Fußballer gegen Aufsteiger Heeseberg. Eine enttäuschende Leistung bot der TSV im zweiten Saison-Heimspiel allerdings nicht.

Voriger Artikel
„So richtig erklären kann man das nicht“
Nächster Artikel
Claudia Bremer schießt sechs Tore

Wendezelles Markus Bottke springt hoch, verfehlt aber den Ball.

Quelle: Foto: Ralf Büchler

TSV Wendezelle - FC Heeseberg 0:0. Wendezelles Trainer Thomas Mainka berichtete von einer sehr einseitigen Begegnung. „Es war ein Spiel auf ein Tor. Wir haben klar dominiert, hatten zahlreiche Torchancen. Doch wir haben leider nicht getroffen. Das waren verschenkte Punkte für uns.“

Schon wenige Minuten nach dem Anpfiff eröffnete Thomas Erich Wendezelles Festival der ausgelassenen Möglichkeiten. So flog sein Kopfball knapp am Pfosten vorbei. Sein Bruder Thorsten und Lars Timpe vergaben bis zur Pause zwei weitere klare Chancen.

Nach dem Wechsel erhöhten die Gastgeber den Druck und erspielten sich dabei sieben „Hundertprozentige“. In der 60. Minute kam es ganz dicke: „Unser Mittelfeldspieler Lars Timpe schlug einen Eckball. Der wäre von allein ins Tor geflogen. Doch wir kriegen es fertig, den Ball vor der Linie abzuwehren“, ärgerte sich Mainka, der den Seinen ansonsten nichts vorzuwerfen hatte. „Spielerisch waren wir gut, und hinten ließen wir kaum etwas zu.“

So wurde Wendezelles Torwart Tim-Niklas Latzel während der gesamten Partie nur einmal geprüft, als er in der 20. Minute einen 20-Meter-Schuss eines Gegenspielers erst im Nachfassen unter Kontrolle brachte.

Nach drei absolvierten Spielen haben die Wendezeller nunmehr vier Punkte auf dem Konto. Für Mainka ist die Ausbeute viel zu gering. Denn: „Wir waren in allen drei Spielen besser als der Gegner.“

TSV Wendezelle: Latzel - Heike, Ahlers, Bottke, Niclas Kamp - Krüger (61. Plote), Allerkamp, Timpe - Thorsten Erich, Lautenbach, Thomas Erich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine