Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gute Stimmung beim Spitzenreiter

Handball-Verbandsliga Männer Gute Stimmung beim Spitzenreiter

Mit zwei Siegen bestens gestartet sind Edemissens Verbandsliga-Handballer, die ihre gute Form morgen erneut zeigen müssen. Denn mit Barsinghausen empfangen sie den Tabellenfünften der vorigen Saison - und auch in dieser Serie will der Gast oben mitspielen.

Voriger Artikel
Das Fundament bilden Lukas und Lucas
Nächster Artikel
Helena Schlosser ist Deutsche Meisterin

Felix Grauert (am Ball) und die HSG Nord Edemissen erwarten mit dem TSV Barsinghausen (grün), eine Mannschaft, gegen die es in der vergangenen Saison zwei Pleiten gab.

Quelle: im

HSG Nord Edemissen - HV Barsinghausen (Sonnabend, 20 Uhr). „Bei uns herrschte diese Woche gute Stimmung“, erläutert HSG-Torwart Christian Oppermann die Gemütslage beim Spitzenreiter. In Euphorie verfalle man jedoch keinesfalls. „Denn die Barsinghausener liegen uns nicht. Gegen sie haben wir vergangene Saison zweimal verloren. Die spielen hinten eine offensive 3:2:1-Abwehr und strahlen im Angriff von allen Positionen Torgefahr aus“, beschreibt Oppermann den Gegner, der zuvor gegen Wittingen verlor (30:26) und gegen Zweidorf/Bortfeld gewann (33:27).

Nach seiner Einschätzung kommt es morgen in erster Linie auf die eigene Abwehr an, ob für sein Team etwas drinliegt. „Wir müssen uns in der Defensive weiterhin so bärenstark zeigen wie in den ersten beiden Spielen.“ Zulegen müsse sein Team jedoch in der Offensive, die zu wenig torgefährlich sei. „21 geworfene Tore wie zuletzt in Himmelsthür reichen im Normalfall für einen Sieg nicht aus“, betont Oppermann, in dessen Mannschaft morgen Sebastian Marsch, Mindaugas Milius sowie Jonas Wietfeld ausfallen.

jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel