Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Groß Lafferde spielt gegen den Dauergegner

Fußball: Härke-Pokal Groß Lafferde spielt gegen den Dauergegner

Sieben Spiele werden heute Abend (19 Uhr) in der ersten Runde des Fußball-Wettbewerbs um den Härke-Pokal angepfiffen. Chance für die „Underdogs“, für Überraschungen zu sorgen. Und ein Wiedersehen für „alte Bekannte“.

Voriger Artikel
Essinghausens Flyinglions siegen drei Mal
Nächster Artikel
Hohenhamelner Schwimmer: Auf statt im Wasser

Arminia Vöhrum (weiß) und Teutonia Groß Lafferde treffen sich schon wieder. Lafferdes André Grosser (hinten rechts) ist heute allerdings nicht dabei.

Quelle: im/A

Arminia Vöhrum – Teutonia Groß Lafferde. Als Teutonia Groß Lafferdes Trainer Ulrich Kropp nach der Auslosung den Gegner erfuhr, kam er sich vor wie im Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“: 2009 war der Erstrundengegner Arminia Vöhrum, 2010 spielte das Kropp-Team in der ersten Runde gegen die Vöhrumer Arminia, und 2012 muss Teutonia gegen Arminia Vöhrum spielen. 2011 waren die Groß Lafferder nicht dabei, sonst hätten sie sicherlich gegen Vöhrum gespielt.

Immerhin war die Bilanz für die Groß Lafferder sehr positiv. Dem 4:0-Erfolg vor drei Jahren folgte ein 6:5-Sieg nach Elfmeterschießen. „Auf jeden Fall freuen wir uns auf ein gutes Spiel“, sagt Kropp. „Auch wenn wir uns mal einen anderen Gegner gewünscht hätten.“ Für sein Team sei es eine Standortbestimmung vor dem Punktspielstart am Sonntag gegen Edemissen.

Nach der relativ kurzen, aber intensiven Vorbereitung könne es sein, dass seine Mannschaft noch schwere Knochen hat. „Wir haben von Freitag bis Sonntag ein Trainingslager in Barsinghausen absolviert. Ein Spiel am Sonntag gegen eine Kreisliga-Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen haben wir 6:3 gewonnen.“

Heute muss Kropp in jedem Mannschaftsteil auf einen wichtigen Spieler verzichten: André Grosser (Sturm), Tobias Kleindienst (Mittelfeld) und Marc Wegener (Abwehr) fehlen. „Aber wir haben genügend Spieler im Kader.“

Vöhrums Trainer Jean-Marie Lohmann will die Negativserie gegen die Lafferder durchbrechen: „Die Lafferder hatten im Härke-Pokal zweimal gegen uns ein Heimspiel. Diesmal spielen wir zu Hause.“  Auch sein Team freut sich auf die Begegnung. „Das wird eine schöne und ganz enge Partie. Die Lafferder sind eingespielt – genau wie wir.“

Der Gegner komme ideal als Standortbestimmung vor dem Punktspielstart, der für die Arminen am Sonntag, 12. August, ist. In der Vorbereitung habe er nie seine beste Formation zusammengehabt. „Das wird gegen Lafferde erstmals der Fall sein“, sagt Lohmann.  Und er ist noch aus einem anderen Grund optimistisch: „Wir haben einen guten Konkurrenzkampf im Kader. Die Spieler wollen sich anbieten.“

  • Das Spiel VfL Woltorf gegen SV Bosporus ist auf den Bosporus-Platz verlegt worden. Die VfL-Anlage ist noch gesperrt.

Fußball am Mittwoch

Härke-Pokal (19 Uhr):
Adler Handorf – TSV Bildung
TSV Wendeburg – TSV Wendezelle
Wacker Wense – Arminia Vechelde
SV Bosporus – VfL Woltorf
PSG Peine – Viktoria Woltwiesche
Arminia Vöhrum – Teut. Gr. Lafferde
MTV Peine – VfB Peine

Testspiele (19 Uhr):
GW Vallstedt – TSV Lehndorf
TSV Bodenstedt – SV Fümmelse II

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.