Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Groß Lafferde joggt, Tschapke trifft

Fußball-Turniere Groß Lafferde joggt, Tschapke trifft

Kreis Peine. Sehr ökologisch präsentierten sich die Groß Lafferder beim Ilseder Fußball-Gemeindepokal. Sie waren vom Heimatort die rund vier Kilometer nach Münstedt gejoggt, statt mit dem Auto zu fahren. Im Edemissener Gemeindepokal beim TSV Rietze-Alvesse konnte Germania Blumenhagen einmal mehr auf ihren Torgaranten zählen. Gegen den Ausrichter schnürte Patrick Tschapke einen Viererpack. Tore wie am Fließband gab es zum Auftakt des Avacon-Pokals bei Viktoria Woltwiesche: 22 in nur zwei Spielen.

Voriger Artikel
Ziel ist die Kader-Verjüngung
Nächster Artikel
Kröhnert schießt Sonnenberg ins Finale

Enges Spiel in der Partie TSV Wipshausen (blau) gegen TSV Edemissen II. Die Begegnung endete 1:1.

Quelle: Foto: Ralf Büchler

Ilseder Pokal

SV Teutonia Groß Lafferde - SG Adenstedt 3:0 (1:0). Nach temporeicher erster Halbzeit verflachte die Partie. Beide Teams waren ersatzgeschwächt angetreten, was beide Trainer aber nicht als Ausrede gelten lassen wollten. Lafferdes Co-Trainer Marco Schwalenberg war mit den Leistungen seiner Mannschaft „überhaupt nicht zufrieden. „Es ist viel zu wenig Bewegung, dabei kann nicht viel herauskommen. Das ist ja fast Standfußball.“

Anlass zu der Kritik waren die vielen vergebenen Großchancen seiner Spieler. Dass seine Mannschaft eventuell konditionell geschwächt war, wollte Schwalenberg nicht gelten lassen. Die gesamte Groß Lafferder Frauenmannschaft war zur Unterstützung ebenfalls nach Münstedt gejoggt.

Dass es den Teutonen mindestens 30 Minuten lang sehr schwer hatten, lag aber auch an der SG Adenstedt, die mit neuem Trainer angetreten war. Der 44-jährige Frank Leitermann ist Nachfolger von Steffen Fliegel, der nach dreijähriger erfolgreicher Trainingsarbeit arbeitsbedingt das Handtuch geworfen hatte.

Leitermann war zufrieden mit den Leistungen seiner Mannschaft. „Wir haben hinten kompakt gestanden und taktisch alles richtig gemacht. Ohne Ball war das ordentlich, und mit Ball muss noch einiges geändert werden.“

Tore: 1:0 Harms (24.), 2:0 Staats (74.), 3:0 Kleindienst (81.).

Edemissener Pokal

TSV Wipshausen - TSV Edemissen II 1:1 (1:0). „Es war ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten“, berichtete Paul Schwarz vom Ausrichter TSV Rietze-Alvesse.

Nachdem Wipshausen sich in der ersten Halbzeit mit Tim Brenneckes Führungstreffer für eine gute Leistung belohnt hatte, schaffte Edemissen in der zweiten Halbzeit noch den Ausgleich. „Es hätten aber auch mehr Tore fallen können. Chancen hatten beide Mannschaften genug“, schilderte Schwarz. Insgesamt sei es aber ein gerechtes Unentschieden gewesen.

Tore: 1:0 Brennecke (25.), 1:1 Beyer (60.).

Germania Blumenhagen - TSV Rietze-Alvesse 7:1 (4:0). Langer Ball auf Tschapke, Tschapke schießt - Tor. Einfach, aber effektiv schoss sich Blumenhagen zu einem hohen Sieg. „Er hat sich die Bälle erlaufen und seine Chancen eiskalt ausgenutzt“, lobte Paul Schwarz, den Blumenhagener Torjäger.

Aus Sicht der Rietzer sei der Sieg jedoch etwas zu hoch ausgefallen: „Ich selbst habe zwei gute Chancen liegen gelassen, und beim Stand von 0:1 setzte Maikel Marks einen Freistoß an den Pfosten“, trauerte Paul Schwarz einigen vergebenen Chancen hinterher.

Mit der Leistung seiner Mannschaft war Schwarz dennoch zufrieden: „Wir haben uns nicht versteckt und gut dagegengehalten. Leider hat Blumenhagen super gekontert.“

Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 Tschapke (7., 23., 25., 29.), 5:0 Schmedes (38.), 5:1 Mücke (52.), 6:1 und 7:1 Dünow (66., 68.).

Avacon-Pokal

Fortuna Lebenstedt - Arminia Vechelde 4:6 (3:2). Beide Mannschaften traten nicht in Bestbesetzung an, was dem Spiel deutlich anzumerken war. „Es war sehr zerfahren und es hat die Pass-Sicherheit gefehlt, die beide Mannschaften sonst auszeichnet“, sagte Woltwiesches Dennis Slodczyk.

Durch Fehler und Abstimmungsprobleme der nicht eingespielten Abwehrreihen fielen viele Tore. „Ich gehe davon aus, dass Vechelde gegen uns mit einer anderen Mannschaft auflaufen wird. Sie haben mit vielen A-Jugendlichen gespielt“, erklärte Slodczyk.

Tore: 0:1 Di Nunno (2.), 1:1 (3.), 2:1 (8.), 3:1 (13.), 3:2 Scharenberg (44.), 4:2 (50.), 4:3 und 4:4 Bertram (63., 72.), 4:5 und 4:6 Di Nunno (89., 91.).

Viktoria Woltwiesche - TSV Rüningen 11:1 (7:0). Woltwiesches Spieler und Co-Trainer Dennis Slodczyk war nicht nur wegen des Ergebnisses zufrieden. „Für das zweite Spiel der Saisonvorbereitung war das richtig gut. Die Neuzugänge haben sich gut integriert, und wir haben ein hohes Tempo gespielt“, lobte Slodczyk.

Mit schnellem Kurzpassspiel und Angriffen über außen ließen die Woltwiescher dem Gast aus der 2. Kreisklasse Braunschweig keine Chance und kamen zu reichlich Torabschlüssen.

Den Torreigen eröffnet hatte Dennis Slodczyk selbst nach einer Standardsituation. Mit insgesamt drei Toren war er erfolgreichster Viktorianer.

Für Woltwiesche trafen: Fricke (2), Wilde (2), Keller (2), Slodczyk (3), Peschelt und Rotter.ma/ehl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine