Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Groß Lafferde fehlt Abwehr-Aggressivität

Handball: Spiele in den Verbands- und Landesligen der Junioren Groß Lafferde fehlt Abwehr-Aggressivität

Gegen den jetzt neuen Tabellenführer haben die Handballer des MTV Groß Lafferde in der B-Jugend-Verbandsliga knapp verloren. Einen überraschenden Auswärtssieg beim Tabellenzweiten holten in der Landesliga die B-Junioren der HSG Nord Edemissen. Niederlage und Sieg ist die Bilanz der beiden jüngsten Spiele der C-Junioren-Handballer des MTV Groß Lafferde.

Voriger Artikel
HSG-Nord-Mädchen sind ohne Chance
Nächster Artikel
Meyers Ziel: Oberg taktisch variabler machen

Schieben, Halten, Zerren: Die Abwehr des TSV Anderten versucht, den Groß Lafferder Mike Seiler am Torwurf zu hindern. Er blieb tatsächlich ohne Torerfolg.

Quelle: Ralf Büchler

Kreis Peine. Verbandsliga B-Junioren

MTV Groß Lafferde - TSV Anderten 26:28 (13:13). Die Gastgeber hatten sich nach einer Viertelstunde auf 11:7 abgesetzt. Dann allerdings wurde Jan-Bennet Kanning von den Gästen in enge Deckung genommen, und Anderten holte bis zur Pause auf.

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel eng, keine Mannschaft konnte sich absetzen. Nachdem Jonas Waschke das 25:25 erzielt hatte (46.), hielten die Lafferder ihr Spielniveau allerdings nicht durch.

„Unkonzentriertheiten im Abschluss und fehlende Aggressivität in der Abwehr führten zu einer verdienten Niederlage“, stellte Kanning fest. „Wir haben oft den Rückraum des TSV Anderten nicht in den Griff bekommen und können uns bei unserem Torwart Levin Veckenstedt bedanken, dass das Spiel über einen langen Zeitraum so eng war.“

MTV Groß Lafferde: Veckenstedt - Brückner (7/1), Hansen (6), Kanning (5/1), Waschke (5), Wuttke (1), Jemric (2), Zellmann, Grunst, Fischer, Seiler.

Landesliga B-Junioren

JSG Bördehandball - HSG Nord Edemissen 28:31 (11:17). Bis zum 10:10 war die Partie beim Tabellenzweiten ausgeglichen. „Danach hatten wir uns auf das Angriffsspiel der Bördehandballer besser eingestellt und verteidigten konsequenter“, stellte HSG-Trainer Sascha Langeheine fest. Zudem nutzte sein Team im Angriff die Chancen und setzte sich in den letzten acht Minuten der ersten Halbzeit auf 17:11 ab.

„In der zweiten Halbzeit verloren wir ein bisschen den Faden, und eine doppelte Unterzahlsituation nutzte Bördehandball, um auf ein Tor zu verkürzen.“ Mit einem Team-Timeout brachte der Trainer seine Mannschaft wieder in die Spur. „Da wir wieder ersatzgeschwächt antreten mussten, bin ich stolz auf das Team, wie es alles aus sich herausgeholt hat und als Mannschaft um den Sieg gekämpft hat.“

HSG Nord: Nick Helwes (11), Jan Helwes 2), Hoyer (4), Donker (2), Langeheine (12).

C-Junioren-Landesliga

VfL Wolfsburg - MTV Groß Lafferde 19:20 (8:7). Kreisläufer Paul Bendrin und Torwart Ole Grunst fielen bei den Lafferdern aus. Die Trainer Jonas Brunke und Simon Reinecke waren bei der 1. und 2. Herren im Einsatz, sodass der frühere Herren-Coach Gerrit Meyer aushalf. Philipp Wittenberg ging ins Tor „und machte seine Sache bärenstark“, lobte der zweite Trainer Jan-Bennet Kanning. „Er kassierte nur acht Gegentore in der ersten Halbzeit.“

Allerdings mühten sich auch die Lafferder, weil der Tabellenletzte aus Wolfsburg das Spiel mit langen Angriffen bremste. „Erst durch einen kurzen Zwischenspurt mit einer Vier-Tore-Führung in Minute 45 war das Spiel zu unseren Gunsten entschieden“, sagte Kanning.

MTV Groß Lafferde: Jakob Schmidt (4), Simon Schmidt (3), Fischer (8/4), Mewes (4), Hansen (1).

MTV Geismar - MTV Groß Lafferde 28:25 (15:12). Im Spiel zuvor war der wurfgewaltige Rückraum der Gastgeber den Lafferdern körperlich überlegen. Das wollten die Gäste mit einer offensiven 5:1-Abwehr kompensieren. Das gelang gut, bis ihnen aufgrund dieser kraftraubenden Spielweise die Puste ausging. Trotz der Niederlage war Trainer Simon Reinecke mit der Leistung seines Teams „sehr zufrieden“.

MTV Groß Lafferde: Grunst (1), Mewes (5), Wittenberg (1), Kurtz (1), Jakob Schmidt (2), Simon Schmidt (6), Fischer (5), Friehe (3), Hansen (1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine