Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Groß Bülten übernimmt Tabellenführung

Jugendfußball Groß Bülten übernimmt Tabellenführung

Wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga haben die A-Junioren des VfB Peine eingefahren. Ihr Nachholspiel in Volkmarode gewannen sie 3:1. Ebenfalls erfolgreich war die SpVgg Groß Bülten in der Kreisliga. Sie besiegte den TSV Marathon Peine mit 16:0 und übernahm wieder die Tabellenführung.

Voriger Artikel
KSG 82 in den Aufstiegsspielen chancenlos
Nächster Artikel
0:3 - Flotte Neun gewinnt nur das erste Drittel

Marcus Biely (JSG Groß Bülten) versucht, Marathon-Spieler Muhammed Enes Yildiz (Nr. 4) zu umkurven. Am Ende siegten die Gastgeber klar.

Quelle: im

A-Junioren Bezirksliga

RW Volkmarode - VfB Peine 1:3 (1:1). „Die Jungs wollten gewinnen. Das haben sie gezeigt“, lobte VfB-Trainer Bünyamin Tosun. Der VfB begann aggressiv und hätte nach der Führung auf 2:0 erhöhen können. Aber einmal parierte der Torhüter, und Cheikhos Schuss traf nur den Pfosten. Das Gegentor fiel nach einem unglücklich verlängerten Freistoß.

Nachdem der VfB erneut in Führung gegangen war, warf Volkmarode alles nach vorn und hatte zwei gute Chancen. „Einmal hielt unser Torhüter Timo Schrul, einmal trafen sie nur die Latte. Da hatten wir Glück“, sagte Tosun. Seinem Team eröffneten sich aber mehrere Konterchancen. „Die haben wir leider meist kläglich vergeben, aber eine führte zum Eigentor der Volkmaroder. Insgesamt war es ein verdienter Sieg für uns.“

Tore: 0:1 Scharf (33.), 1:1 Lange (45., Eigentor), 1:2 Scharf (53.), 1:3 Berkmann (87., Eigentor).

A-Junioren Kreisliga

JSG Groß Bülten/Groß Ilsede - TSV Marathon Peine 16:0 (7:0). „20 Minuten haben wir uns sehr schwer getan, weil Marathon sehr engagiert war“, lobte JSG-Coach Karsten Wolff, dessen Team nach dem 1:0 (20.) jedoch innerhalb von fünf Minuten auf 4:0 erhöhte. „Die Peiner haben sich aber auch danach nicht versteckt und sich mehrmals vor unser Tor gespielt, obwohl sie in Unterzahl waren“, erklärte Wolff, der vor allem mit den beiden B-Junioren Jan-Luca Schewe und Alexander Schaper zufrieden war. „Sie haben ihre Sache gut gemacht“, konstatierte der Coach, dessen Elf nach der Pause eindeutig dominierte und am Ende zweistellig gewann. „Marathons Keeper Anil Kalem hat mit guten Paraden eine noch höhere Niederlage verhindert. Aber ich ziehe meinen Hut vor dieser Mannschaft, denn sie hat sich richtig gewehrt.“

Ähnlich sah es sein Gegenüber. „Vor allem in den ersten 15 Minuten haben wir super dagegengehalten und sind sogar gefährlich geworden“, sagte TSV-Coach Mehmet Ertas. Und das, obwohl sein Team von Beginn an mit einem Mann weniger spielen musste, weil bedingt durch Verletzungen und Beruf einige Akteure ausgefallen waren. Kritik äußerte der Marathon-Trainer jedoch darüber, wie sich der Gastgeber beim berechtigten Strafstoß verhielt, der zum 11:0 führte (64.). „Ich vermisse in dieser Liga den Fair-Play-Gedanken. Da es im Aufstiegskampf am Ende auch auf das Torverhältnis ankommen kann, verstehe ich ja, dass man aus diesem Grund auch leider sein Team nicht reduziert, sondern voll mit elf Mann durchzieht. Aber muss man wirklich bei einem Spielstand von 11:0 einen Strafstoß vom Torhüter ausführen lassen?“, fragte sich Ertas.

Für Bülten trafen: Bugdoll (5), Schaper (3), Wolff (2), Hellmann (2), Thöne, Spartafora, Birjukov, Schewe (alle 1).

B-Junioren Landesliga

VfB Peine - JSG Schöningen 3:4 (2:3). „Die Niederlage ist sehr ärgerlich, denn wir waren spielerisch und taktisch das klar bessere Team“, sagte VfB-Trainer Mehmet Yasti. Drei der vier Gegentore schoss allerdings der nur schwer zu bremsende Christopher Münch. „Gegen ihn kann man fast nur in der Gruppe verteidigen“, meint Yasti.

Während Schöningen seine wenigen Chancen konsequent nutzte, habe der VfB aus zwölf guten Möglichkeiten nur drei Tore gemacht. Auch nach dem 3:4 hatten die Gastgeber drei gute Ausgleichs-Chancen. „Da fehlt uns noch die Abgezocktheit vor dem Tor“, sagte Yasti.

Tore: 1:0 Biso (5.), 2:0 Celik (28.), 2:1, 2:2 und 2:3 Münch (20., 33., 37.), 3:3 Kühn (66.), 3:4 Ferchow (75.).

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine