Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Görke muss gegen Ex-Klub ins Tor

Fußball-Kreisliga Görke muss gegen Ex-Klub ins Tor

Als Tabellenführer fährt der TSV Dungelbeck heute zum Fußball-Kreisliga-Spiel gegen Germania Blumenhagen, dem Ex-Klub von TSV-Trainer Hubert Meyer.

Voriger Artikel
Woltwiesche träumt vom ersten Finale seit 1997
Nächster Artikel
Edemissen II ist den Punkt los, RW fehlen Spieler

Kreispokal-Finale 2011: Dungelbecks Dennis Görke (rot) im Duell mit zwei Blumenhagenern. Heute muss Görke ins Tor.

Quelle: im

Ein Wiedersehen wird es jedoch nicht geben, da Meyer bei einem Familientreffen in Hessen weilt. Die Germania hingegen ist als einziges Team der Kreisliga noch ohne eigenen Treffer und will diese Serie beenden.

Germania Blumenhagen - TSV Dungelbeck (heute, 18.30 Uhr). Für Blumenhagen setzt sich das schwere Auftaktsprogramm fort, ist doch mit Dungelbeck bereits der zweite Bezirksliga-Absteiger in Blumenhagen zu Gast. Germanen-Trainer Bernd Jahs wäre schon mit einem Unentschieden zufrieden, da er die Dungelbecker zu den Titelfavoriten zählt und sie ihn mit dem deutlichen Sieg gegen Groß Lafferde überrascht haben. „Zudem müssen sich unsere neuen Spieler erst noch eingewöhnen“, sagt der Coach.

Mit der Leistung seines Teams im Derby gegen Edemissen war er zufrieden - vom Ergebnis mal abgesehen. Die kämpferische Leistung bei der 0:1-Niederlage habe gestimmt, die Deckungsarbeit sei gut gewesen. Einziges Manko: Der Sturm traf nicht. „Daran müsse wir noch arbeiten“, analysiert Jahs, der seinen kompletten Kader zur Verfügung hat.

Personalsorgen plagen hingegen die Dungelbecker. Fehlen werden Sebastian Schons (Zeh gebrochen), Torwart Sascha Scheer (Knochenabsplitterung im Ellenbogen) und vermutlich auch Ex-Germane Steffen-Häger Bellinskies (Knieprobleme). Ob Stürmer Michael Gembalski spielen kann, entscheidet sich erst kurzfristig. Definitiv fehlen wird TSV-Trainer Hubert Meyer. Ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub. „Das ist schade“, bedauert der Coach der bis September 2011 zweieinhalb Jahre lang die Germania trainiert hatte. Doch er fahre zu einem Familientreffen nach Wiesbaden, das bereits lange feststehe. Die Trainer-Aufgaben hat er an seinen Kapitän Dennis Plate übergeben.

Für den verletzten Keeper Sascha Scheer wird Feldspieler Dennis Görke gegen seinen Ex-Klub das Tor hüten. Auch für die Germanen war Görke bereits in doppelter Mission unterwegs, als Feldspieler und Torwart.

Schon beim 5:1-Sieg gegen Groß Lafferde musste Görke im Tor aushelfen. „Die Mannschaft hat endlich einmal die Chancen konsequent genutzt“, freute sich Meyer über den Sieg und die gute kämpferische Leistung.

Gegen Blumenhagen soll sein Team nun den dritten Sieg in Folge nachlegen. Meyer hat jedoch Respekt vorm Gegner: „Blumenhagen ist eine Wundertüte“, sagt der Coach und hofft, dass seine Verteidiger Blumenhagens Angreifer Patrick Tschapke in den Griff bekommen werden. „Mit Patrick hat Blumenhagen einen Stürmer, der immer für ein, zwei Tore gut ist. Es ist wichtig, ihn zu stoppen“, betont Meyer.

lr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.