Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Geschwister Gredner räumen ab

Badminton Geschwister Gredner räumen ab

Zwei Siege erschmettert Laura Gredner bei der Norddeutschen Badminton-Rangliste. Ihr Bruder Lucas bringt einen kompletten Medaillensatz mit.

Voriger Artikel
Sturmfest: Norbert Ahlers siegt deutlich
Nächster Artikel
Furiose Aufholjagd: VfB erkämpft Remis

Rückhand-Schlag: Lucas Gredner vom VfB/Ski-Club Peine spielte bei der Norddeutschen Rangliste in seiner Altersklasse U17 einen kompletten Medaillensatz ein.

Quelle: rb

Ein tolles Comeback nach ihrem Bänderriss im Knöchelgelenk feierte Badminton-Spielerin Laura Gredner bei der Norddeutschen Rangliste. Die Sportlerin vom VfB/Ski-Club Peine gewann sowohl im Mixed als auch im Doppel der Altersklasse U19. Im Einzel spielte sie sich immerhin zu Platz acht.

Die Hohenhamelnerin trat im Mixed mit dem Gifhorner Yannik Joop an. Die beiden waren an Position vier gesetzt und sorgten im Halbfinale für eine echte Überraschung. Sie rangen in drei Sätzen die topgesetzten Favoriten Förschner/ Buchert aus Berlin nieder und zogen ins Finale ein. Auch dort lieferten sich Gredner/Joop ein packendes Duell mit Daugaard-Hansen/Beutler (Delmenhorst/Maschen), die an Position zwei gesetzt waren. Die Partie ging über die volle Distanz. Am Ende siegten Joop/Gredner 21:19, 12:21 und 25:23 in der Verlängerung. Der Jubel bei der Peinerin war groß. „Das hatte niemand erwartet“, betonte Laura Gredner nach dem Erfolg.

Im Doppel trat sie mit ihrer Mixed-Finalgegnerin Corinne Beutler (Maschen) gemeinsam an. Beide waren an Position zwei gesetzt und spielten sich ins Traumfinale gegen die favorisierten Berlinerinnen Näfe/Behrens vor. Doch Gredner schlug auch die zweite Goldmedaille heraus – und zwar deutlich. Die Oberliga-Spielerin siegte mit ihrer Partnerin in zwei Sätzen. Damit qualifizierte sich Gredner im Doppel und Mixed für die Deutsche Rangliste.

Lucas Gredner (ebenfalls VfB/Ski-Club) wollte seiner Schwester in Nichts nachstehen. In der Altersklasse U17 sicherte er sich in allen drei Disziplinen die Qualifikation für die Deutsche Rangliste. In Nordhorn wurde er Dritter im Einzel, Zweiter im Doppel und schmetterte den Sieg im Mixed heraus. Dort startete er mit Stammpartnerin Kristin Steinmann vom MTV Vechelde, die in einem Peiner Traumfinale auf Alena Bührig und Lukas Behme (beide VfB/Ski-Club) trafen. Letztere hatten im Halbfinale ein atemberaubendes Spiel hingelegt. Das Peiner Duo bezwang die deutschen Vizemeister Flato/Volkmann (Hamburg) in drei Sätzen. „Es war ein großer Kampf. Wir waren zu viel mit uns selbst beschäftigt und konnten uns nicht richtig konzentrieren. Wir lagen im dritten Satz schon 4:11 hinten, doch wir drehten die Partie noch“, freute sich Behme.

Auch das Finale ging über die volle Distanz. Gredner/Steinmann siegten am Ende knapp mit 22:20, 23:25 und 21:16. Beide Peiner Teams schafften die Qualifikation für die Deutsche Rangliste.

Im Doppel spielten sich Gredner/Behme bis ins Endspiel vor. Dort standen die beiden 15-Jährigen dicht vor einem Sieg, unterlagen aber knapp in drei Sätzen gegen die topgesetzten Berliner Karge/Hafner. „Es gab viele attraktive Ballwechsel. Wir haben erst nach hartem Kampf verloren“, resümierte Behme.

Die Peiner Ergebnisse im Überblick:

U13, JE: 12. Justus Jäde (VfB/Ski-Club Peine).

U15, JE: 5. Paul Jäde (VfB/Ski-Club Peine); MX: 2. P. Jäde/Tornow (VfB/Ski-Club Peine/SG Pennigsehl/Liebenau).

U17, ME: 8. Alena Bührig (VfB/SC); JE: 3. Lucas Gredner, 12. Lukas Behme (beide VfB/SC); JD: 2. Gredner/Behme (VfB/SC), 9. P. Jäde/Friedrich (VfB/Ski-Club Peine/SG Pennigsehl/Liebenau); MX: 1. Gredner/Steinmann (VfB/Ski-Club Peine/MTV Vechelde), 2. Behme/Bührig (VfB/Ski-Club Peine).

U19, DE: 8. Laura Gredner (VfB/Ski-Club Peine); HE: 4. Albert Fink (SV Lengede); DD: 1. Gredner/Beutler (VfB/Ski-Club Peine/VfL Maschen), 6. Bührig/Steinmann (VfB/Ski-Club Peine/MTV Vechelde); HD: 1. Fink/Joop (SV Lengede/BV Gifhorn); MX: 1. Joop/Gredner (BV Gifhorn/VfB/Ski-Club Peine).

Stefan Röver

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.