Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Gegentor war der Weckruf für Arminia

Jugendfußball im Bezirk Gegentor war der Weckruf für Arminia

Erleichterung bei den A-Junioren-Fußballern des SV Lengede: Sie gewannen in Schöningen und feierten damit den ersten Sieg in dieser Landesliga-Saison. Niederlagen gab es eine Klasse tiefer für die A-Junioren des VfB Peine und des SV Arminia Vechelde.

Voriger Artikel
SG siegt im Kreisderby dank guter Physis
Nächster Artikel
Fünf Punkte: VSG setzt sich in Spitzengruppe fest

Durchgesetzt haben sich die Vechelder B-Junioren (weiß) im Spiel gegen Germania Wolfenbüttel.

Quelle: im

Dagegen waren die B-Junioren des VfB erneut erfolgreich. Sie setzten sich bei Union Salzgitter mit 2:1 durch und führen nun die Landesliga-Tabelle an.

A-Jugend Landesliga

JSG Schöningen - SV Lengede 0:1 (0:0). Tobias Klann erzielte nach einem Konter das Tor des Tages für Lengedes Landesliga-Fußballer. Nach einem langen Ball überlupfte er den Torwart. Zuvor hatte Trainer Sören Schuschke ein schwaches Spiel seiner Mannschaft verfolgt: „Das war nicht schön anzusehen, aber Schöningen hat sich unserem Spiel angepasst“, sagte Schuschke. Sein Team steigerte sich in der zweiten Hälfte minimal. „Wir haben die Zweikämpfe angenommen und deshalb auch gewonnen. Man hätte sich aber auch über eine Niederlage nicht beschweren können. Das war ein dreckiger Sieg“, sagte der Lengeder Trainer.

Tor: 0:1 Tobias Klann (62.)

A-Jugend Bezirksliga

JSG Blau Weiß - VfB Peine 2:1 (0:0). Trotz einer guten Leistung ging der VfB Peine leer aus. „Wir haben das Spiel 90 Minuten lang dominiert“, erklärte Trainer Sven Schreiber, dessen Team in der 66. Minute mit 1:0 in Führung ging. Anschließend verpasste es der VfB aber, die Entscheidung herbeizuführen. „Wir haben aus 15 Chancen ein Tor gemacht, der Gegner brauchte drei Chancen für zwei Treffer. Uns fehlt einfach die Ruhe vor dem Tor“, ärgerte sich Schreiber, dessen Team dennoch eine gute Leistung zeigte: „Wir waren überlegen und haben gut dagegengehalten. Das war eine unglückliche und sehr bittere Niederlage“, resümierte der VfB-Coach.

Tore: 0:1 Zelder (66.), 1:1 (76.), 2:1 (86.).

U.S.I Lupo Martini Wolfsburg - Arminia Vechelde 3:2 (1:0). „Wir hatten uns extrem viel vorgenommen“, sagte Arminen-Trainer Marc Hölemann. Seine A-Jugend wollte den Spitzenreiter ärgern, doch der war immer einen Schritt schneller. Nach einer halben Stunde zeigte der Schiedsrichter zur Verwunderung aller auf den Punkt - den Strafstoß verwandelten die Wolfsburger zum 1:0.

Im zweiten Durchgang stellten die Vechelder ihr Spiel um. Abwehr-Riese Michael Hiltner wurde in den Sturm beordert. Und das zahlte sich aus, gelang ihm doch der Ausgleich. In der Folge kam Lupo zu zwei Toren, „weil wir in der Schlussphase offensiver agierten“, sagte Hölemann. Hiltners zweiter Treffer in der Nachspielzeit war nur noch Ergebniskosmetik. „Aufgrund der kämpferischen Leistung in der zweiten Halbzeit wäre ein Punkt aber für uns drin gewesen“, bilanzierte Hölemann.

Tore: 1:0 (33.), 1:1 Hiltner (47.), 2:1 (51.), 3:1 (83.), 3:2 Hiltner (90.+1).

B-Jugend Landesliga

SC U Salzgitter - VfB Peine 1:2 (0:0). „Wir haben guten Fußball gezeigt“, freute sich VfB-Trainer Mehmet Yasti. Sein Team hatte den Gegner im Griff.. Beide Tore fielen nach Pass-Stafetten, bei denen die Peiner die Abwehr der Salzgitteraner mit Bällen in die Tiefe überwanden. „Wir hatten das Spiel im Griff. Das war eine sehr gute Mannschaftsleistung“, resümierte Yasti.

Tore: 0:1 Constantin Schlote (46.), 0:2 Mahdi Khalid Biso (68.), 1:2 Philipp Weykamp (78.)

B-Jugend Bezirksliga

Arminia Vechelde - BV Germania Wolfenbüttel 2:1 (1:1). Der frühe Rückstand erwies sich als Weckruf für die Arminia. „Danach haben wir das Spiel dominiert und unsere beste Saisonleistung gezeigt“, freute sich Trainer Mirko Langehein, dessen Mannschaft den Gegner am Strafraum einschnürte. Lediglich die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. „Wir haben viele Möglichkeiten vergeben.“ Aber Louis Wilke und Cedrick Kunz drehten das Spiel für die Vechelder. „Wir haben verdient gewonnen. Das war eine tolle Teamleistung, und auch den Schiedsrichter möchte ich ausdrücklich loben“, sagte Langehein.

Tore: 0:1 (5.), 1:1 Louis Wilke (36.), 2:1 Cedrick Kunz (82.)

SVG Einbeck - FC Pfeil Broistedt 1:3 (0:2). Einen ungefährdeten Sieg fuhren die B-Jugendlichen des FC Pfeil Broistedt ein. Die Elf von Trainer Frank Langemann führte bereits zur Pause mit 2:0 nach Toren von Berkan Yüksel und Jan Sellmann.

„Vieles ging über den Kampf, denn Fußballspielen war auf dem kleinen und tiefen Platz unmöglich“, erklärte Langemann. Berkan Yüksel sorgte mit seinem 3:0 in der zweiten Halbzeit für die Entscheidung. Der Treffer der Einbecker sollte nur noch Ergebniskosmetik sein.

„Das war ein gerechtes Resultat. Wir haben eine gute Leistung gezeigt“, freute sich der Broistedter Trainer.

Tore: 0:1 Berkan Yüksel (31.), 0:2 Jan Sellmann (33.), 0:3 Berkan Yüksel (63.), 1:3 (74.).

TSG Bad Harzburg - SV Viktoria Woltwiesche 6:0 (3:0). Mit nur elf Spielern reiste Viktoria Woltwiesche zum Spiel nach Bad Harzburg. In der zweiten Halbzeit standen die Woltwiescher gar nur noch zu zehnt auf dem Platz. Denn ein Spieler hatte sich verletzt und musste aufhören.

„Wir hatten vorher um Verlegung gebeten, aber der gegnerische Trainer wollte den Sieg mit allen Mitteln. Ich bin ein Freund des Fair-Play, aber was ich dort erlebt habe, war sehr unfair“, ärgerte sich Trainer Kevin Burkutean, der seine Mannschaft in Schutz nahm:

„Meine Spieler waren natürlich niedergeschlagen, aber wir konnten einfach nichts daran ändern.“ Die Tore waren allesamt das Resultat mangelnder Aufmerksamkeit. „Bad Harzburg war besser. Die Niederlage geht in Ordnung. Es war in Unterzahl nicht möglich, mehr mitzunehmen“ erklärte Burkutean.

Tore: 1:0 (1.), 2:0 (12.), 3:0 (36.), 4:0 (49.), 5:0 (57.), 6:0 (78.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine