Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Gegentor fällt in letzter Sekunde

Fußball: Ü60-Landesmeisterschaft Gegentor fällt in letzter Sekunde

Einen Titel hat die Ü60-Mannschaft des FC Pfeil Broistedt bei der Fußball-Landesmeisterschaft gewonnen: Den als Team mit der weitesten Anreise. Bei der Siegerehrung bekamen die Pfeile dafür einen Ball. Auch sportlich waren die Broistedter durchaus in Titelnähe, hatten aber bei dem in Großefehn (Ostfriesland) ausgetragenen Turnier ein wenig Pech.

Voriger Artikel
Gloria Skibba und Gajus holen Platz 2 in der Dressur-Kür
Nächster Artikel
Dressur-Schmankerl: Grand Prix in Woltorf

Die Pfeile-Spieler (weiß, von links) Manfred Krenz, Harald Kober, Torwart Rudolf Sellmann und Jürgen Simon erwarten einen Eckball der SG Stade. Das Spiel endete 0:0.

Quelle: oh

„Leider haben wir im Viertelfinale gegen den späteren Gesamtsieger in letzter Sekunde das Gegentor zum 0:1 eingefangen“, bedauert der Broistedter Jürgen Simon. „Grund war ein Fehler in der Vorwärtsbewegung. Das Neunmeterschießen hätten wir sonst erreicht.“

Die 20 teilnehmenden Teams waren in fünf Gruppen aufgeteilt, und die Broistedter holten sich in ihrer Gruppe den ersten Platz mit 7:2 Toren und 7 Punkten. Gegen die SG Stade holten die Pfeile ein 0:0, und gegen TuS Esens gewannen sie 4:2. Die Tore schossen Werner Müller (2), Otto Behme und Jürgen Simon. Da die SG Rheiderland in dieser Gruppe kurzfristig abgesagt hatte, wurden deren Spiele mit 0:3 gewertet.

Pause hatten die Broistedt im Achtelfinale, weil Gegner SG Wahnebergen nicht antrat. Im folgenden Viertelfinale war dann für die Pfeile Schluss - aber nur sportlich. „Wir waren mit unseren Frauen schon am Freitag angereist und sind am Sonntag zurückgefahren. Es waren zwei gesellige Abende“, sagte Simon. Er und seine Teamkollegen wurden beim Turnier öfter auf die gelungene Ü50-Landesmeisterschaft angesprochen, die die Broistedter ausgerichtet haben. „Einige der Spieler waren auch bei der Ü60 dabei.“

Die Broistedter Mannschaft: Rudolf Sellmann, Otto Högemann, Otto Behme, Werner Müller, Manfred Krenz, Harald Kober, Werner Spyra, Jürgen Simon und Betreuer Jan Sellmann.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel