Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
GW kann Vechelde Schützenhilfe leisten

Volleyball-Landesliga der Männer GW kann Vechelde Schützenhilfe leisten

Zwei wichtige Heimspiele stehen an diesem Wochenende für den Volleyball-Landesligisten MTV Vechelde II auf dem Programm - beide muss er gewinnen, um den Abstand zum Spitzenreiter nicht noch größer werden zu lassen. Dem MTV Schützenhilfe leisten könnte der Kreisrivale aus Vallstedt, erwartet er doch den Tabellenführer USC Braunschweig V.

Voriger Artikel
Nach langer Verletzungspause: Gadenstedter Tom Staats trainiert wieder für Extremsport-Wettkampf
Nächster Artikel
Marlene Wittmann und Amira Weber siegen im Dreikampf

Eine schwere Aufgabe steht heute für die Landesliga-Volleyballer aus Vallstedt auf dem Programm. Denn sie erwarten den Tabellenführer USC Braunschweig V, der in dieser Saison noch keine Partie verloren hat.

Quelle: im

Zwei wichtige Heimspiele stehen an diesem Wochenende für den Volleyball-Landesligisten MTV Vechelde II auf dem Programm - beide muss er gewinnen, um den Abstand zum Spitzenreiter nicht noch größer werden zu lassen. Dem MTV Schützenhilfe leisten könnte der Kreisrivale aus Vallstedt, erwartet er doch den Tabellenführer USC Braunschweig V.

MTV Vechelde II - MTV Stederdorf (Sonnabend, 14 Uhr).

Respekt vor der Gästen haben die Hausherren. „Denn die Formkurve der Stederdorfer zeigt nach oben“, mahnt Vecheldes Spieler Tim Koepke und verweist darauf, dass der MTV am vergangenen Wochenende gegen den Viertplatzierten aus Vallstedt erst im Tiebreak knapp verloren hat. Dementsprechend rechnet Koepke auch damit, „dass es kein leichtes Spiel wird“. Um die Partie dennoch erfolgreich zu gestalten, „wollen wir Stederdorf mit platzierten und druckvollen Aufschlägen in ihrem Aufbauspiel in Bedrängnis bringen“, sagt Koepke.

Im Hinspiel luchsten die Stederdorfer dem Aufstiegskandidaten zur eigenen Verwunderung bei der knappen 2:3-Tie-Break-Niederlage einen Punkt ab. Damit wäre MTV-Spieler Mike Hänsel auch diesmal zufrieden: „Vechelde ist Favorit. Unser Ziel ist es, einen Satz zu gewinnen, alles was dann noch mehr ist, ist ein Erfolg“, sagt der Zuspieler. Zumal: Die Stederdorfer bangen noch um den Einsatz ihres Mittelblockers Viktor Knaus. „Er muss arbeiten, es ist ungewiss, ob er es rechtzeitg schafft. Wenn nicht, wird es ganz schwer für uns, er ist schließlich der beste Mittelblocker, den wir haben.“

MTV Vechelde - MTV Vorsfelde (Sonnabend, circa 15.30 Uhr) .

„Mit Blick auf die Tabelle könnte man meinen, dass das ein leichtes Spiel für uns wird“, erklärt Tim Koepke. Doch er warnt davor, die Gäste, die derzeit Vorletzter sind, unterschätzen. „Denn die Vorsfelder stehen unter Druck und müssen unbedingt punkten, um den Abstand zum Nichtabstiegsplatz zu verkürzen“, erläuterte Koepke. Folglich rechnet er mit einem hoch motivierten Gegner, „der keinen Ball vorzeitig verloren geben wird“.

GW Vallstedt II - USC Braunschweig V (Sonnabend, 14 Uhr).

Aufsteiger Vallstedt bekommt es mit dem Tabellenersten zu tun. „Und der wird von unseren jungen Spielern kaum zu schlagen sein. Denn die Oldies aus Braunschweig verfügen über eine großen Erfahrung und haben noch immer eine hohe Qualität“, sagt GW-Trainer Wilfried Weißer.

Kampflos ergeben werde sich sein Team jedoch auf keinen Fall. „Wenn, dann gehen wir mit fliegenden Fahnen unter. Deshalb werden wir uns auch nicht für das zweite Spiel schonen. Wir wollen versuchen, dagegenzuhalten und dem USC alles abzuverlangen.“

GW Vallstedt II - MTV Gamsen (Sonnabend).

Dass die Begegnung gegen den Tabellenführer zu viel Kraft kosten könnte, befürchtet der Vallstedter Trainer nicht. „Denn die Spieler sind gut austrainiert und haben das Zeug, über eine lange Distanz zu gehen.“ Zudem steht ihm voraussichtlich der komplette Kader zur Verfügung, auch der langzeitverletzte und zuletzt kranke Christian Theuerkauf.

„Somit kann ich einigen auch mal eine Pause gönnen“, erklärt Weißer, für den es nur ein Ziel gibt: „Wenn wir weiterhin ein Wörtchen im oberen Drittel mitsprechen wollen, müssen wir punkten. Gegen Gamsen wäre das doppelt wichtig, um den Abstand zum Relegationsplatz noch weiter auszubauen.“

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel