Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
GW geht fahrlässig mit den Chancen um

Fußball-Bezirksliga: Vallstedt - Edemissen GW geht fahrlässig mit den Chancen um

Trotz einer kurzen Schwächeperiode nach der Pause und einer laut GW-Trainer Nietz „katastrophalen Schlussviertelstunde“ gewann der Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga klar gegen den TSV Edemissen.

Voriger Artikel
2:0 in Koblenz: Die Eintracht 
kann am Mittwoch aufsteigen!
Nächster Artikel
Martina Sachse rettet 
TSV Bildung den Sieg

Das war knapp: Edemissens Torhüter Dennis Hennigs pariert den Schuss von Vallstedts Juri Rudi. Der Grün-Weiß-Kapitän traf jedoch gestern insgesamt zwei Mal ins Netz

Quelle: rb

GW Vallstedt – TSV Edemissen 5:1 (2:1). Vallstedt bestimmte von Beginn an das Geschehen und ging durch Juri Rudi (10.) früh in Führung. In der Folge zeigten die Platzherren Schwächen im Abschluss. Allein Roman Kechter hätte für einen beruhigenden Pausenvorsprung sorgen können. Nach einem Pfostenschuss des Vallstedters baute Dimitri Schönberg (30.), die Führung im Nachsetzen aus. „Wir sind viel zu fahrlässig mit den Torchancen umgegangen“, monierte Nietz. Bis kurz vor der Pause fehlte den Gästen im Angriff die Durchschlagskraft, doch mit der ersten Torchance markierte Thomas Erich den Anschluss. Dadurch beflügelt setzten die Gäste nach Wiederbeginn nach, doch Sven Siedentop und Thomas Erich vergaben den Ausgleich. „Wenn in dieser Phase der Ausgleich fällt, läuft das Spiel vielleicht etwas anders“, analysierte TSV-Trainer Helmut Kaub. Zudem vergab Gamil Omar (81.) einen Strafstoß. Die Überlegenheit des Spitzenreiters war jedoch zu groß. Nachdem Schönberg mit seinem zweiten Treffer auf 3:1 erhöht hatte, war das Spiel gelaufen. Trotz der weiteren Tore durch Juri Rudi (57.) und Tobias Schmidt (67.) war der GW-Trainer am Ende unzufrieden: „Was wir in der Schlussviertelstunde gespielt haben, war katastrophal“, kritisierte Nietz.

Vallstedt: Sahin – Criscione, Hadziardic, Block, Leibham, Kechter, Germer, Ashapoglu (70. Friedrichs), Rudi (74. Schindzielorz), Schmidt, Schönberg (63. Ott). Edemissen: Hennigs – Ebeling, G. Omar, Mass, Hein (79. Buchholz), Thomas Erich, Siedentop (74. Nagel), Torsten Erich, Mainz, Riethmüller, A. Omar (74. Plote). Tore: 1:0 Rudi (10.), 2:0 Schönberg (30.), 2:1 Thomas Erich (45.), 3:1 Schönberg (53.), 4:1 Rudi (57.), 5:1 Schmidt (67.).

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.