Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
GW: Nietz freut sich auf die jungen Wilden

Fußball-Landesliga GW: Nietz freut sich auf die jungen Wilden

Grün-Weiß Vallstedt in XXL: Mit einem Mammutkader von 25 Spielern startet der Fußball-Landesligist in die neue Spielzeit. Gestern Abend war Trainingsauftakt bei Peines ranghöchster Mannschaft. Trainer Michael Nietz begrüßte gleich acht richtige und zwei „halbe“ Neuzugänge.

Voriger Artikel
Rüger gewinnt EM-Silber
Nächster Artikel
Hanke kandidiert noch einmal für den Vorsitz

GW-Coach Michael Nietz (oben von links) mit den Neuzugängen Tjark Sonnemann, Iordanis Bairaktaridis, Ferhat Kulaksiz, Marouan Labidi und Co-Trainer Yüksel Altinkaya sowie (unten von links) Rafael Arndt, Tayfun Durmus, Marvin Pramme und Michael Malandrino.

Als die vielen GW-Kicker beim lockeren Aufgalopp auf dem Vallstedter Rasen passten und dribbelten, huschte Coach Michael Nietz ein Lächeln übers Gesicht. „Ich bin restlos glücklich mit dem Kader. Wir haben junge, laufstarke Spieler geholt, die richtig Bock auf Fußball haben. Und für mich als Trainer ist es eine besondere Aufgabe, weil ich diese Jungs noch richtig formen kann“, sagte Nietz. Für die PAZ stellt er seine Neuzugänge vor:

Tayfun Durmus (Fortuna Lebenstedt): „Ein technisch sehr versierter Mittelfeldspieler. Er hat alles, was ein guter Fußballer braucht.“

Tjark Sonnemann (WSV Wendessen): „Ich habe ihn in der Betriebsmannschaft bei MAN kennen gelernt und bin überzeugt von seinem Talent. Er ist 18 Jahre alt und weiß glaube ich selber noch nicht, wie er sich einschätzen soll. Ich habe ihn für die linke Seite im Mittelfeld geholt, vielleicht kann er auch Außenverteidiger spielen.“

Marvin Pramme (Fortuna Lebenstedt): „Ein sehr robuster Torjäger, der schnell und technisch sehr stark ist.“

Iordanis Bairaktaridis (VfL Salder): „Wir brauchten in der Innenverteidigung mal eine echte Kante. Er ist ein sehr spielintelligenter Spieler.“

Michael Malandrino (Fortuna Lebenstedt): „Dynamisch, schnell, gute Basics. Ich plane mit ihm auf der rechten Seite im Mittelfeld oder als Außenverteidiger.“

Ferhat Kulaksiz (Borussia Salzgitter): „Jung, unbekümmert, sehr laufstark. Auch er kann auf der rechten Seite in der Abwehr oder im Mittelfeld spielen.“

Rafael Arndt (Schleswig-Holstein): „Ein erfahrener Innenverteidiger, der bereits einige Einheiten bei uns mitgemacht hat und einen guten Eindruck hinterlassen hat.“

Marouan Labidi (Fortuna Lebenstedt): „Ein groß gewachsener und kopfballstarker Innenverteidiger.“

Jens Helms: „Er hat bereits zwei Spiele am Saison-Ende mitgemacht - und positiv überrascht. Ein sehr abgezockter und taktisch hervorragend ausgebildeter Mittelfeldspieler, der alles gibt.“

Jasmin Zirnic: „Er stürmte bereits gegen Gifhorn für uns und hat mich überzeugt. Leider hat er sich beim Betriebssport einen Kreuzbandriss zugezogen und wird erstmal fehlen.“

Verlassen haben GW Ron Sickert (Woltwiesche), Marco Criscione (Lengede), und Amir Hadziardic (SC Gitter).

Auf welchen Gegner sich Michael Nietz am meisten freut und was er seinem Team zutraut, lesen Sie in der morgigen Ausgabe.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.