Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Fünf Ilseder Mannschaften qualifiziert

Leichtathletik: Jugend trainiert für Olympia Fünf Ilseder Mannschaften qualifiziert

Beim Leichtathletikkreisentscheid des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ kämpften neun Mannschaften aus den Schulen des Kreises Peine im Ilseder Stadion in drei Wettkampfklassen um den Einzug ins Bezirksfinale. Besonders Erfolgreich waren die Ilseder Sportler.

Voriger Artikel
Platzrekord durch Seel und Hense
Nächster Artikel
LG-Trio stellt Kreisrekord auf

Jubel bei den Leichtathleten des Gymnasiums Ilsede. Sie fahren zum Bezirksfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert“.

Quelle: mil

Wettkampfklasse IV der Mädchen

Bei den Jüngsten (10 bis 13 Jahre) trat das Gymnasium Groß Ilsede (GGI) gegen das Gymnasium am Silberkamp an. In diesem Wettkampf erarbeiteten sich die Ilseder Mädchen einen stabilen Vorsprung. Die letzte Disziplin war der 800-Meter-Lauf. Nele Fiene vom GGI, die sich beim Hochsprung am Arm verletzt hatte, ging trotz ihrer Schmerzen an den Start. Obwohl Elisabeth Vetter vom Silberkamp im direkten Vergleich diesen Lauf mit 2:44,2 Minuten gewann, holten Nele Fiene und Hanna Heinisch noch die letzten Zähler für ihre Mannschaft, die schließlich mit 436 Punkten Vorsprung den Kreisentscheid gewann.

Wettkampfklasse III der Jungen

Bei den 12- bis 15-jährigen Jungen traf das GGI auf die IGS Peine/Vöhrum sowie die IGS Lengede. Bei der Auftaktdisziplin, dem 4x75-Meter-Staffellauf, setzte sich die IGS Peine/Vöhrum mit einer Zeit von 40,1 Sekunden an die Spitze der Wertung. Im Laufe des Wettkampfes wurde die Mannschaft von den Ilsedern überholt. Hier stieß Ron Schweingruber vom GGI die 4-Kilo-Kugel auf 10,77 Meter, und Jannik Andreas beherrschte im Weitsprungwettbewerb mit 5,46 Metern die Konkurrenz. Im abschließenden 800-Meter-Lauf führte der Ilseder Nico Steenbuck, der eigentlich im Segelsport zu Hause ist, das Feld an und siegte mit beachtenswerten 2:30,3 Minuten.

Wettkampfklasse III der Mädchen

Im Wettbewerb der 12- bis 15-jährigen Mädchen traten vier Mannschaften gegeneinander an: das GGI, das Silberkamp, die IGS Peine/Vöhrum und die IGS Lengede. Nachdem die Ilseder Mädchen ihre Zitterdisziplin, den 4x75-Meter-Lauf, überstanden hatten, brachten sie konstant gute Leistungen und gaben die Führung nicht mehr aus der Hand.

Fast in jeder Disziplin hatten sie zwei gute Athletinnen, und da immer die beiden besten Leistungen einer Disziplin in die Mannschaftswertung kommen, füllten die Ilsederinnen stetig ihr Punktekonto. Am Ende setzten sie sich mit einem Vorsprung von 314 und 6029 Punkten an die Spitze des Teilnehmerfeldes.

„Das gab’s noch nie! Wir ziehen zum ersten Mal mit fünf Mannschaften in das Bezirksfinale ein“, freute sich Siggi Mildner, Sportlehrer des Gymnasiums Groß Ilsede, über die Erfolge seiner Mannschaften. Bereits vorher hatten sich die GGI-Jungen in den Wettkampfklassen II und IV für den Bezirk qualifiziert.

Für Mildner ist dieser Durchgang von „Jugend trainiert“ der letzte vor seiner Pensionierung am Schuljahresende.

Am 23. Mai wird er mit den Jungenmannschaften des GGI im „alten“ Wolfsburger VFL-Stadion und am 27. Mai mit den Mädchen im Braunschweiger Eintrachtstadion an den Start gehen.

Ergebnisse:

WK IV Mädchen: 1. Gymnasium Groß Ilsede (5044 Punkte). 2. Gymnasium am Silberkamp (4608).

WK III Mädchen: 1. Gymnasium Groß Ilsede (6029). 2. Gymnasium am Silberkamp (5715). 3. IGS Peine (5376). 4. IGS Lengede (4570).

WK III Jungen: 1. Gymnasium Groß Ilsede (6865). 2. IGS Peine (6351). 3. IGS Lengede (5485).

mil

Voriger Artikel
Nächster Artikel