Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Broistedt holt dritten Platz, Celle siegt souverän

Der Favorit hat sich durchgesetzt: Regionalligist ESV Fortuna Celle hat das Frauenfußball-Turnier vo Broistedt holt dritten Platz, Celle siegt souverän

„Celle hat absolut verdient gewonnen. Nur im Finale hat die Mannschaft ein wenig geschwächelt, sonst aber mit viel Tempo und Druck gespielt“, sagte Turnier-Organisator Olaf Pickhardt.

Voriger Artikel
Bester Liga-Stürmer wechselt nach Schwicheldt
Nächster Artikel
In der Saison alles gewonnen, Finale verloren

Pfeil-Spielerin Jessica Dremmler zieht im Spiel gegen SSV Plockhorst ab.

Quelle: rb

Dritter wurde Landesligist Pfeil Broistedt. Staffelkonkurrent Teutonia Groß Lafferde gewann das Spiel um Platz 5. „Das war unser bestes Spiel“, resümierte Pickhardt. „Zu Beginn des Turniers haben wir mit angezogener Handbremse gespielt, und uns erst spät gesteigert.“

Kreisligist SSV Plockhorst blieb ohne Sieg, war aber im Spiel um Platz 7 nah dran am Erfolg. Gegen den Oberligisten BSC Acosta unterlag das Team im Neunmeterschießen.

In den Gruppenspielen hatte Gastgeber Teutonia zwar den SSV Plockhorst mit 2:0 besiegt, gegen Broistedt aber 1:3 verloren - „verdient“, meinte Pickhardt.

GW Hildesheim verlor zwar das Finale, holte sich aber drei andere Titel: Anne Arzbach wurde zur besten Spielerin gewählt und war zudem mit 7 Treffern Torschützenkönigin. Julia Ax wurde „beste Torfrau“.

Gespielt wurde beim Kurt-Gilgen-Pokal um ein Preisgeld, das mit Bedacht ausgewählt worden war. Der Sieger erhielt in Anlehnung an das Gründungsjahr 1919 der Teutonia 191,90 Euro, der Zweitplatzierte bekam 115 Euro, weil Pokalstifter Kurt Gilgen am 11. Mai Geburtstag hat. Der Dritte durfte sich über 82 Euro freuen, weil 1982 das Gründungsjahr der Frauenfußball-Abteilung im SV Teutonia ist.

Ü40-Turnier

Am Tag zuvor waren die Ü40-Kicker im Einsatz. Unangefochten setzte sich der SV Lengede mit sechs Siegen aus sechs Spielen durch. „Diese Mannschaft hätte sich höchstens selbst gefährden können“, stellte Pickhardt fest, der selbst zum ersten Mal bei diesem Turnier mitkickte und „viel Spaß“ hatte.

Gespielt wurde mit Hin- und Rückrunde in einer Vierergruppe. Zweiter wurde der MTV Wedtlenstedt, der alle Spiele gewann, bis auf die beiden gegen den SV Lengede. Gegen den späteren Turniersieger unterlag der MTV mit 1:5 und 0:1. „Am Ende saßen alle noch zusammen und fanden das Turnier so gelungen, dass sich alle Teams schon für das nächste Jahr angemeldet haben.“

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine