Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Fortuna Oberg verliert das Spitzenspiel

1. Fußball-Kreisklasse Fortuna Oberg verliert das Spitzenspiel

Auch am 6. Spieltag gab es einen Wechsel an der Tabellenspitze der 1. Kreisklasse. Aufsteiger Adler Handorf wird mindestens eine Woche lang dort verweilen. Spannung herrscht auch am Tabellenende. TB Bortfeld, SSV Plockhorst und TSV Clauen/Soßmar zieren mit jeweils einem Punkt das Tabellenende.

Voriger Artikel
Nach dem Ersten und dem Zweiten kommt der Dritte
Nächster Artikel
Fünf Tore, fünf Schützen: Hohenhameln siegt deutlich

Sierße/Wahles Keeper Frank Besenbiel packt zu. Er kassierte in Oberg einen Treffer, sein Team schoss aber drei und nahm die Punkte mit.

Quelle: rb

Fortuna Oberg - TSV Sierße-Wahle 1:3 (0:0). „Wir müssen auch mal verlieren können“, sagte Obergs Trainer Klaus Reinecke. Er war allerdings enttäuscht von der Art, wie seine Mannschaft das Spiel angegangen ist. „Sierße/Wahle war einfach cleverer, hat die Torchancen besser genutzt. Wir standen oftmals zu weit weg.“
Dabei spielten beide Teams in der erste Halbzeit stark, ließen dann aber immer mehr nach. Fortunas Torhüter Nico Heinze vereitelte einige Riesenchancen, patze dann allerdings beim Führungstreffer der Gäste.
TSV-Trainer Dennis Kleinschmidt war nach dem Spiel erleichtert. „Endlich haben wir mal gegen starke Oberger punkten und deren Serie durchbrechen können. Nur das ist uns wichtig. Verdient war der Sieg auch. Trotzdem halte ich nach wie vor Fortuna Oberg für den Aufstiegsaspiranten Nummer eins.“
Tore: 1:0 Conrad (50.), 2:0 Kreutz (57.), 3:0 Oguz (75., Foulelfmeter), 3:1 Grigorjan (90.).

BSC Bülten - Arminia Vechelde II 2:0 (1:0). BSC-Trainer Kemal Caran war vor einer Woche mit seiner Mannschaft hart ins Gericht gegangen. „Das hatte eine positive Wirkung“, lobt Caran. „Die Mannschaft war wie ausgewechselt, stand gut und hatte das Spiel im Griff, sodass der 2:0-Erfolg völlig verdient war.“ Lob hatte Caran für die Gäste: „Die Vechelder haben sich hier als ganz starke Mannschaft präsentiert.“
Tore: 1:0 Ferhan Eroglu (6.), 2:0 Reinelt (50.).

TB Bortfeld - TSV Münstedt 0:4 (0:3). TB-Spielertrainer Kevin Kallweit bemängelte, dass er bisher in dieser Saison nicht zweimal mit der gleichen Mannschaft antreten konnte. Gegen Münstedt fehlten beide Torhüter, sodass Dennis Otto das Tor hüten musste. „Er hat ein starkes Spiel dort gemacht, fehlte allerdings im Mittelfeld.“ Kallweit bemängelte auch, dass die taktische Ausrichtung praktisch nicht erkennbar war. „Der Sieg der Gäste war so völlig verdient, auch in dieser Höhe.“
Tore: 0:1 Eschemann (17.), 0:2 Schlue (23.), 0:3, 0:4 Schindler (35., 89.).

TSV Clauen/Soßmar - TSV Wendezelle II 2:2 (0:1). „Wir waren heute nett zu unserem Gegner“ meinte Wendezelles Spielertrainer Marco die Nunno. „In einem schwachen Spiel gab es ein völlig gerechtes Unentschieden.“
Für Clauens Trainer Elmar Ohlendorf war dieses Spiel für die Moral der Mannschaft äußerst wichtig. „Wir sind zwei- mal nach einem Rückstand zurückgekommen, haben kämpferisch alles gegeben, nur nicht alle Chancen genutzt. Wir sahen nicht wie ein Absteiger aus. “
Tore: 0:1 Lemke (32., Foulelfmeter), 1:1 Daniel Peterburs (62.), 1:2 Bartel (68.), 2:2 Rösemann (81.).

SSV Plockhorst - SV Bosporus Peine II 2:4 (1:1). SSV-Trainer Ingo Junge war enttäuscht. „Zwar sind wir zunächst in Führung gegangen und haben eine gute erste Halbzeit abgeliefert, doch später haben wir den Kampf nicht mehr angenommen. In der 80. Minute haben wir noch Arne Lonnemann mit Rot verloren und sind nicht wieder ins Spiel gekommen. Der Gästesieg ist völlig verdient.“
Tore: 1:0 Ruth (35.), 1:0 Dagasan (42.), 1:2, 1:3 Yasin Öztürk (62., 76.), 1:4 Dagasan (84.), 2:4 Isensee (90.).

TSV Edemissen II - SV Woltwiesche II   Woltw. n. ang.    Die Woltwiescher haben am Sonntagmorgen dem TSV Edemissen mitgeteilt, dass sie keine Mannschaft zusammenbekommen. „Wir sind dem Klassenerhalt dadurch ein Stück nähergekommen“, stellte Edemissens Trainer Nico Krüger fest, als er aus dem Urlaubsflieger steigend über das Nichtantreten der Gäste informiert wurde. Krüger verweist darauf, dass es der dritte „Dreier“ in Folge ist. „Für uns sind diese Punkte vielleicht noch mal äußerst wichtig.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine