Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Flotte Neun verliert 0:3 gegen Angstgegner

Kegel-Bundesliga Flotte Neun verliert 0:3 gegen Angstgegner

Ihrem Ruf als Peiner Angstgegner machten Cuxhavens Bundesliga-Keglerinnen erneut alle Ehre. Mit 0:3 verlor die Flotte Neun. Da die Peinerinnen im zweiten hochkarätigen Spiel am 1. Advent aber 3:0 gewannen, rangieren sie mit 15:3 auf Rang zwei hinter der punktgleichen Fortuna aus Rendsburg.

Voriger Artikel
GW im Pech: Criscione köpft ins eigene Netz
Nächster Artikel
Nationalelf zeichnet Mädchen-Camp aus

Stärkste Peinerin gegen Angstgegner Cuxhaven: Sandra Lohmann warf 900 Holz und überzeugte danach auch gegen Kiel.

Quelle: rb

Flotte Neun Peine – Grün Weiß Cuxhaven 5312:5326 (0:3/37:41). Wer einmal schwächelt, den bestraft Grün Weiß. Eine paar kurzzeitige Konzentrationsprobleme in der Peiner Mittelachse reichten den „Cuxies“ zum 12. Sieg in Folge. Die Peinerinnen hingegen verloren ihr ersten Saisonspiel. Aus dem 10 Holz-Vorsprung der Peiner Startachse war vorm letzten Abschnitt ein 16-Holz-Rückstand geworden. Gegen die Grün-Weißen in Bestbesetzung war im Endspurt dann nur noch eine geringe Holzkorrektur möglich.

Ergebnisse: Karin Deyerling (888:881), Petra Hadrys (883:880), Susanne Wichmann/Kerstin Ortmann-Hardt (866:908), Marina Lorenz (890:876), Kerstin Falldorf (885:898), Sandra Lohmann (900:883).

Flotte Neun Peine – SG ETV Fortuna Kiel 5336:5294 (51:28). Die verletzte Betreuerin Gabi Beckmann stellte vor Spielbeginn klar, was zu tun ist – Grün Weiß abhaken und her mit den Punkten. Ihr Team befolgte die Ansage, jede Spielerin ging konzentriert ans Werk. Jede direkte Kontrahentin gab den Peinerinnen einige Hölzer ab. Die Flotte Neun erspielte einen ungefährdeten Sieg nach gutklassigen Leistungen – und das mit komfortabler Zusatzwertung.

Ergebnisse: Karin Deyerling (891:887), Petra Hadrys (887:885), Kerstin Ortmann-Hardt (884:879), Marina Lorenz (897:881), Kerstin Falldorf (886:873), Sandra Lohmann (891:889).

An der Peiner Pfingststraße gewannen Bremen und Bremerhaven zur gleichen Zeit gegen Schwerin und Berlin jeweils 3:0. Die Hanseatinnen arbeiten sich damit weiter in Richtung Tabellenspitze vor. Nine Pin Hamburg I hat sich aus der Dreier-Führungsriege nach zwei Niederlagen gegen Husum und Rendsburg vorerst verabschiedet.

Am 29. Januar geht es für die Peinerinnen nach Celle gegen die beiden Hamburger Teams Nin Pin I und II.

hst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.