Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Flotte Neun glaubt fest an den Klassenerhalt

Kegeln: Zweite Bundesliga Flotte Neun glaubt fest an den Klassenerhalt

Mit zwei Heimspielen beenden die Zweitliga-Kegler der Peiner Flotten Neun am heutigen Sonnabend ab 13 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr die Saison.

Voriger Artikel
Edemissen hat noch Hoffnung
Nächster Artikel
VfB/SC will zu Hause ins Finale

Optimistisch: Teamchef Thomas Gröne und die Peiner wollen die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigen.

Quelle: Kim Neumann

Team-Chef Thomas Gröne rechnet fest mit dem Klassenerhalt und wagte nach dem letzten Spieltag bereits die Prognose: "So viel kann gar nicht schief gehen, dass es uns noch erwischt." Schiefgehen könnte es theoretisch gegen ESV Lok Seddin und gegen SG Union Oberschöneweide.

Die Peiner rangieren vorübergehend auf Rang 11 mit 25:35 Punkten und sind mit zwei Minuspunkten belastet. Nach den beiden Heimspielen gegen Seddin (35:25) und tags darauf gegen Oberschöneweide (32:28) könnten am Ende 31:35 zu Buche stehen - so jedenfalls die Marschrichtung der Peiner. Und das würde allemal zum Klassenerhalt reichen.

Als erster Absteiger steht Neubrandenburg mit 19:41 Punkten fest, und Uelzen, derzeit mit 27:33 Punkten einen Rang vor den Peinern platziert, dürfte in Berlin beim Meister SG 07 und bei EBT 1952 nichts zu bestellen haben und müsste danach mit den Peinern die Plätze tauschen. Der SV hat in dieser Saison jedes Heimspiel eindrucksvoll gewonnen, und EBT ist zu Hause mindestens für zwei Punkte gut.

Also gute Aussichten für die Peiner? Ganz sorglos dürfen sie jedoch nicht zu Werke gehen. Immerhin hat der Tabellenzweite Seddin auswärts bereits vier Mal gepunktet, und an das Hinspiel haben die Peiner keine guten Erinnerungen. Die höchste Saisonniederlage und die wenigsten Holzzahlen wurden eingefahren. Wiedergutmachung ist also angesagt.

Das wollen die Gäste verhindern. Seddins Team-Chef Ronald Unruh: "Unser Saisonziel war nur der Klassenerhalt, aber jetzt stehen wir sogar auf Rang zwei. Ein Punkt wollen wir uns am Wochenende holen, entweder in Peine oder in Ilsenburg. Es wird ein entspannter Saisonabschluss für uns."

Auch der Vierte, Oberschöneweide, war auswärts bisher kein einfacher Punktelieferant und hat sich im sicheren Mittelfeld festgesetzt. Im Hinspiel haben die Peiner den Zusatzpunkt entführt. Diesen wollen sich die Berliner zurückholen. Michael Gerkhardt schätzt ein: "Die Spannung ist raus. Wir wollen nur etwas Spaß auf unbekannten Bahnen haben und gehen beide Aufgaben locker an."hst

Beide Gegner glauben, dass der Peiner Klassenerhalt bereits gesichert ist und erwarten viele Hölzer in angenehmer Wettkampfatmosphäre.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.