Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ferner Jubel, und Maik schießt drei Tore

Tag des Fußballs Ferner Jubel, und Maik schießt drei Tore

Jubel beim Schützenfest in Bortfeld: Über Smartphone informierte Benjamin Blanke die Feiernden, dass seine Mannschaft – die D-Mädchen der T Bortfeld – in Vöhrum gerade Kreispokalsieger geworden sind.

Voriger Artikel
Rüger erreicht das Halbfinale
Nächster Artikel
Titel für Nina Rauls und Vanessa Berkmann

Kreispokalsieger der E-Juniorinnen ist die MSG Münstedt/Oberg, die die Konkurrenz im Turnier abhängte. Zum Team gehören Johanna Friedrichs, Jule Bartels, Annika Schellhase, Madlen Kujat, Mattilda Querfurth, Leah Mundt, Elena Blach, Neele Hagedorn, Anna-Lena Keller und Trainer Frank Hagedorn.

D-Juniorinnen

TB Bortfeld – VfB Peine 2:1. Nach zwei Minuten war das Kreispokal-Finale quasi entschieden. Die VfB-Mädchen kassierten in der Startphase erst ein Eigentor, dann den zweiten Treffer durch Lisa Westphal. „Da haben wir gepennt“, gestand VfB-Trainer Lennart Grigas.

TB-Coach Benjamin Blanke hatte zur Halbzeit die Taktik geändert und seine Mädels mehr defensiv spielen lassen. Der VfB schaffte zwar noch den Anschlusstreffer durch Louisa Plett, mehr gelang dem Team aber nicht. Und hatte das Team eine Chance, vereitelte sie TB-Torhüterin Merle Günther.

„Wir wussten ja, dass der VfB stark spielt“, begründete Blanke die defensive Marschrichtung. „Bisher habe ich immer gegen den VfB verloren.“

Kollege Grigas war trotz der Niederlage zufrieden. „Es war ein klasse Spiel. Und Bortfeld war hinten stark.“

Tore: 1:0 Eigentor, 2:0 Lisa Westphal, 2:1 Louisa Plett.

E-Junioren

VfB Peine – Arminia Vöhrum 4:2. Mit einem gemeinsamen Grillen hatte sich die E-Jugend des VfB Peine am Tag zuvor auf das Endspiel um die Kreismeisterschaft vorbereitet. Prompt legte die Mannschaft – passend zu ihren roten Trikots – los wie die Feuerwehr. Maik Laschkowski drosch den Ball gegen den langen Pfosten, von dort flog die Kugel zur Führung ins Netz. Jannes Kraune erhöhte kurz darauf.

Dann hatte der VfB aber vorerst sein Pulver verschossen, die Vöhrumer Jungs stellten sich auf den Gegner ein und erkämpften sich den Anschlusstreffer durch Kilian Andres. Unter dem Jubel der Vöhrumer Zuschauer schoss Deven Blankenburg noch vor der Pause den Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit drehten die VfB-Jungs wieder auf, der Arminia-Nachwuchs blieb aber durch Konter immer gefährlich.

Zum Matchwinner wurde dann Maik Laschkowski. Der VfB-Angreifer setzte sich zweimal entscheidend durch und erzielte sein zweites und drittes Tor. „Wir wollten es dem VfB schwer machen. Das ist uns gelungen“, freute sich Arminia-Trainer Marco Goyer über die Leistung seiner Jungs.

Tore: 1:0 Maik Laschkowski, 2:0 Jannes Kraune, 2:1 Kilian Andres, 2:2 Deven Bankenburg, 3:1 und 4:2 Maik Laschkoswski.

C-Juniorinnen

Im Kreispokal-Turnier der C-Juniorinnen setzte sich die MSG Edemissen/Uetze mit drei Punkten Vorsprung vor dem SSV Stederdorf und dem SSV Plockhorst durch. Entscheidend war der 2:0-Sieg der MSG gleich im ersten Spiel gegen Stederdorf, und dass sich das Team keine Niederlage leistete.

E-Juniorinnen

Bei den E-Juniorinnen entschied das Torverhältnis über den Kreispokalsieg. Den errang die MSG Münstedt/Oberg vor den punktgleichen Teams MSG Edemissen/Uetze und Arminia Vechelde. Entscheidend war hier der höchste Sieg des Tages. Den holte die MSG Münstedt/Oberg mit 5:0 über den VfB Peine.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine