Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Felix Hahnsch trifft beim Kantersieg doppelt

Fußball-Bezirksliga Felix Hahnsch trifft beim Kantersieg doppelt

Der SV Lengede setzte in der Fußball-Bezirksliga die Erfolgsserie der letzten Wochen auch gegen den SV Lauingen/Bornum fort. Den in den Vorjahren sehr unbequemen Gästen fehlten die Mittel, um das gut funktionierende Angriffsspiel der Peiner zu unterbinden.

Voriger Artikel
Broistedt und der VfB feiern klare Siege
Nächster Artikel
Slabon wirft Siegtor in letzter Sekunde

Das 3:0 für Lengede: SVL-Stürmer Felix Hahnsch (rechts) schiebt den Ball an Lauingen/Bornums Torhüter Fabian Döhrmann vorbei ins Netz.

Quelle: rb

SV Lengede - SV Lauingen/Bornum 7:0 (4:0). Der SV Lauingen/Bornum war nicht der erwartet schwere unbequeme Gegner, sondern aufgrund von vielen verletzungsbedingten Ausfällen fehlte den Helmstedtern das Potenzial, um den Lengeder Angriffszug aufzuhalten. SVL-Torhüter Sven Kiontke musste über die gesamten 90 Minuten kaum einmal energisch eingreifen.

Anders als die Gäste präsentierten sich die Platzherren. Nach kurzer Eingewöhnungszeit lief der Ball gut durch die eigenen Reihen, und der Erfolg stellte sich schon nach zehn Minuten ein. Felix Hahnsch traf zwar den Ball nicht richtig, doch Lauingens Ersatztorhüter Fabian Döhrmann ließ den Ball unterm Körper hindurch ins Netz rutschen. Die Vorarbeit zu diesem Tor leistete Onur Bacaksiz, der nur vier Minuten später die Führung nach klugem Rückpass von Lukas Hahnsch ausbaute.

Felix Hahnsch sorgte mit seinem zweiten Tor bereits nach einer Viertelstunde für die Vorentscheidung. Tobias Buchner (27.) erzielte noch vor der Pause nach Pass von Robert Müller den vierten Treffer der Gastgeber. Einziger Wermutstropfen in Halbzeit eins: Onur Bacaksiz musste fünf Minuten vor der Pause mit einer Knieverletzung ausgetauscht werden.

Nach einem Anpfiff von Trainer Christian Gleich, der nach einer knappen Stunde wieder mehr Konzentration forderte, nahm das Spiel wieder Fahrt auf, und nach einem Zuckerpass von Felix Hahnsch markierte Daniel Kudlek (60.) das fünfte Lengeder Tor. Danach hielt es auch Abwehrorganisator Philipp Klein nicht mehr in der Abwehr, und in den letzten zehn Minuten schraubten Klein und der eingewechselte Dominik Müller das Ergebnis weiter in die Höhe.

In einem Punkt wussten aber auch die Lauinger zu glänzen: Trotz der klaren Unterlegenheit blieben sie bis zum Abpfiff angenehm ruhig und sportlich sehr fair.

„Heute kam überraschend kaum Gegenwehr. Die Gäste haben uns viel Platz gelassen, wobei die schnellen Tore natürlich unserem Spiel entgegenkamen“, resümierte Klein.

SV Lengede: Kiontke - L. Müller, Seeler, L. Hahnsch (67. Mansfeld), Bacaksiz (40. Lemke), Kudlek, R. Müller, Buchner, Folchmann (52. D. Müller), Klein, F. Hahnsch.
Tore : 1:0, 3:0 F. Hahnsch (10., 15.), 2:0 Bacaksiz (14.), 4:0 Buchner (27.), 5:0 Kudlek (60.), 6:0 Klein (81.), 7:0 D. Müller (84.). ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel