Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Favoritensiege und Kabinettstückchen

Hallenfußball: Turnier von Viktoria Ölsburg Favoritensiege und Kabinettstückchen

Der TSV Viktoria Ölsburg eröffnete die Fußball-Hallenturnier-Saison im Kreis Peine in der Sporthalle in Groß Ilsede. Dabei geht es in diesem Jahr um insgesamt 900 Euro Preisgeld, wobei der Gewinner 500 Euro mit nach Hause nehmen kann. Als Sieger der Gruppe A haben sich die favorisierten Mannschaften von Bosporus Peine und von SV Lengede qualifiziert.

Voriger Artikel
PAZ-Cup: VfB will Lengedes Serie stoppen
Nächster Artikel
Trainer-Filius setzt auf den Torero-Marsch

Onur Bacaksiz (hinten) behauptet in diesem Zweikampf im Spiel gegen den MTV Peine den Ball. Der Bosporus-Akteur war am ersten Tag erfolgreichster Turnier-Torschütze.

Quelle: im

Gleich die erste Begegnung des Abends entschied letztendlich über Platz eins und zwei, als die Favoriten von SV Lengede und vom SV Bosporus Peine aufeinander trafen. Die Peiner hatten dabei den besseren Start und führten in einer Klassebegegnung schon nach drei Minuten Spielzeit durch Tore von Murat Akkoc und Mikail Ari mit 2:0. Der letztjährige Finalist SV Lengede kam erst Sekunden vor der Schlusssirene durch Lukas Hahnsch zum Anschlusstreffer. Der SV Bosporus war auch in den nächsten Begegnungen nicht aufzuhalten und überzeugte durch ein mannschaftsdienliches Kombinationsspiel. Lediglich gegen den MTV VJ Peine taten sich die Spieler schwer, kamen dann aber doch noch durch ein spätes Tor von Devrim Bytyci zum 1:0-Erfolg.

Der SV Lengede kam nach dem verkorksten Auftakt immer besser ins Spiel und hatte keine Schwierigkeiten, sich neben dem SV Bosporus locker für das Finale am Sonnabend zu qualifizieren.

Die knapp hundert Zuschauer bekamen einige sehenswerte Kabinettstücken zu sehen. Bosporus Torhüter Aydin Urfa glänzte im Spiel gegen TSV Bodenstedt mit einem Sololauf durch die gesamte Halle, spielte mit allen seinen Mitspielern Doppelpass und schob gegen den machtlosen Torhüter Michael Bark ein.

Harzligist Viktoria Thiede war erstmals bei den Ölsburgern zu Gast und hatte in Daniel Leupold nicht nur einen überragenden Spieler, sondern auch eine genialen Torschützen in seinen Reihen. Ihm gelang ein Treffer, als er von der Mittellinie den gegnerischen Torhüter mit einem gefühlvollen Lupfer überwinden konnte.

„Beifall auf offener Szene“ bekam der Jahner Sinan Salucu , als er einen Ball mit der Hacke als „Bogenlampe“ im Vorwärtslaufen mitnahm und damit Freund und Feind überraschte. Und schließlich wurde Bosporus-Torjäger Onur Bacaksiz mit insgesamt fünf Treffern bester Torschütze des Tages - obwohl er in den Begegnungen den defensiven Part gespielt hat.

„Das Turnier war fair. Wir konnten guten Fußball bewundern“, konstatierte Ölsburgs Obmann Tobias Schoeler, der auch die guten Leistungen der beiden Schiedsrichter Jan Könnecker (TSV Clauen/Soßmar) und Axel Dickvoss-Rühling (TSV Bildung) hervorhob.

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel