Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Fair-Play-Auszeichnung für die JSG Schwicheldt

Fußball-Kreisverband, Juniorenauschuss Fair-Play-Auszeichnung für die JSG Schwicheldt

 Nicht nur Meister, sondern auch fairste Mannschaft: Diese Kombination kommt häufiger vor. Doch auf der Arbeitstagung der Junioren des Fußball-Kreisverbandes Peine staunte selbst die Vorsitzende Heike Hansen. Denn die B-Jugend der JSG Schwicheldt/Rosenthal vollbrachte das Kunststück, fast die gesamte Saison keine Karte zu kassieren.

Voriger Artikel
JSG Bierbergen lost Aufstellung aus
Nächster Artikel
Die heiße Phase der Vorbereitung läuft

Ausgezeichnet: Die geehrten Ehrenamtlichen im Jugendfußball. Vorn (im hellen Shirt): Ausschuss-Vorsitzende Heike Hansen. Links: Kreisverbands-Chef Hans Hermann Buhmann.

Quelle: Lukas Reineke

„Das habe ich in über zehn Jahren auch noch nicht erlebt“, meinte Hansen. Im letzten Spiel erwischte es das Team dann allerdings mit zwei „Gelben“.

So durfte die Mannschaft von Uwe Schridde und Frank Wildeboer nicht nur die Meisterehrung, sondern auch die Fair-Play-Auszeichnung durch Hans Hermann Buhmann von der AOK und gleichzeitig Vorsitzender des Fußball-Kreisverbandes Peine entgegennehmen.

Auch wenn die JSG als Meister ein Anrecht auf den Aufstieg in die Bezirksliga hätte, verzichtet die Mannschaft. Auch Vizemeister JSG Groß Bülten/Ilsede möchte nicht aufsteigen, sodass im B-Jugendbereich keine Mannschaft in den Bezirk hinaufwechselt.

Aufsteigen werden aber die Kreismeister der A-Junioren Pfeil Broistedt und der C-Junioren des VfB Peine II. Ebenfalls aufgestiegen ist die A-Jugend von Arminia Vechelde. Wie berichtet, ist die Mannschaft von Benjamin Gerloff und Marc Hölemann von der Bezirksliga in die Landesliga geklettert und wird dort als zweite Peiner Mannschaft neben dem SV Lengede in der kommenden Saison vertreten sein.

Eine Ehrung für ihre Meisterschaft erhielten auch die D-Jugend von Arminia Vechelde und der C-7er-Kreismeister Arminia Vöhrum III sowie alle anderen Staffelsieger. Der Kreismeister der E-Junioren wird am kommenden Wochenende im Meisterschaftsendspiel zwischen dem VfB Peine und der TB Bortfeld ermittelt.

Neben den zahlreichen Ehrungen wagte Heike Hansen auch schon einen Ausblick auf die kommende Spielzeit. So werde das D-7er-Feld vergrößert.

Die größte Änderung wird es jedoch bei den E-Junioren geben, erläuterte Hansen: „Es wird kein Spiel um die Kreismeisterschaft mehr geben. Stattdessen wird es eine größere Staffel geben, in der die Mannschaften in Hin- und Rückspiel ihren Meister ermitteln.“

Erfreuliches teilte Sportgerichtsvorsitzender Gerald Kröhl in seinen Grußworten mit: „Die Zahl der Sportgerichtsverfahren im Jugendbereich sind im Vergleich zum Vorjahr von 15 auf vier zurückgegangen.“

Da die Verfahren jedoch zum größten Teil bei den A-Junioren auftreten, möchte Heike Hansen einen runden Tisch in dieser Altersklasse einrichten und das Gespräch mit den Spielern suchen, um die Probleme zu ergründen.

Als Dankeschön erhielten alle Vereine pro F-Jugend-Team einen Ball von der AOK. Außerdem bekamen alle anwesenden Vereine einen Ball und einen Satz Leibchen.

Ehrennadeln in Bronze, Silber und Gold:

Persönliche Ehrungen für ehrenamtliches Engagement gab es viele bei der Junioren-Tagung des Fußball-Kreisverbandes – neben den Ehrungen für die Mannschaften. Die bronzene Ehrennadel haben erhalten: Thore Edeler, Michael Krause (beide Rot-Weiß Schwicheldt), Lennart Grigas (VfB Peine), Jan Werner, Frank Härtel (beide SV Lengede), Tim Paul (Teutonia Groß Lafferde), Pascal Augstein (Arminia Vechelde) und Bianca Hagedorn (TSV Münstedt).

Mit der silbernen Ehrennadel geehrt wurden Oliver Grimm (Pfeil Broistedt), Dirk Netzer (SV Lengede) und Uwe Johnigk (SG Adenstedt).

Mit der goldenen Ehrennadel wurden ausgezeichnet: Hans-Jürgen Schilling (SV Lengede), Holger Ohlendorf (TuS Bierbergen), Stefan Gschwend (TSV Sierße/Wahle) und Olaf Heuer (TSV Edemissen).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine