Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
FC setzt auf Heimstärke, TSV auf die Abwehr

Fußball-Bezirksliga-Derby FC setzt auf Heimstärke, TSV auf die Abwehr

Brisantes Derby in der Fußball-Bezirksliga 2: Während Gastgeber FC Pfeil Broistedt im Duell gegen den TSV Wendezelle mit einem weiteren Heimsieg den Platz im oberen Mittelfeld festigen möchte, benötigt der TSV jeden Punkt, um die Abstiegsplätze zu verlassen.

Voriger Artikel
SG: Mit Geduld soll der zweite Sieg folgen
Nächster Artikel
Torsten Erich stürzt den Spitzenreiter

Torgefahr: Broistedts Ex-Torwart Oliver Hirsch lenkt im Vorjahres-Derby einen Kopfballversuch der Wendezeller am Gehäuse vorbei. Sonntag treffen beide Teams wieder aufeinander.

Quelle: rb

FC Pfeil Broistedt - TSV Wendezelle (Sonntag, 14.30 Uhr). Wendezelles Trainer Thomas Mainka trauerte den seiner Meinung nach verschenkten Punkten gegen den SV Lengede (2:2) hinterher, denn das Remis brachte die Gäste keinen Zentimeter voran. Nach wie vor belegen sie einen der beiden Abstiegsplätze - und das soll sich so schnell wie möglich ändern.

Gegen die kommenden Gegner Broistedt, BSC Acosta II, MTV Salzdahlum und Vatan Spor Königslutter sollen die für das Verlassen der Abstiegsplätze notwendigen Zähler eingefahren werden, „denn diese Mannschaften liegen mit uns alle auf Augenhöhe“, erklärt Coach Thomas Mainka.

Das sieht Broistedts Trainer Michael Auerbach von der Tabelle her ein wenig anders, denn dort liegen die Pfeile acht Plätze vor dem TSV und haben zudem mehr als die doppelte Punktzahl. Dennoch rechnet der Broistedter Übungsleiter am Sonntag mit einer schwierigen Auseinandersetzung, „weil die Wendezeller nicht einfach zu bespielen sind“, warnt Auerbach.

Doch der BSC Acosta II kam zuletzt auch mit Aufwind nach Broistedt und wurde mit 3:2 geschlagen. Deshalb will Auerbach auch gegen den TSV die zurückgewonnene Heimstärke nutzen „und die Punkte einfahren“.

Thomas Mainka sind die Platzherren nicht so bekannt wie einige andere Bezirksliga-Vereine. Deshalb hat er den morgigen Gegner in den vergangenen Begegnungen auch zweimal beobachtet. Erkenntnis: „Nach vorne sind die Broistedter in dieser Saison ausgeglichener und stärker besetzt als noch in den Vorjahren“, erklärt Wendezelles Trainer.

Deshalb wird er auch seine Abwehr stärken. „Da wir im Moment nicht vom Glück verfolgt sind, wäre ich in Broistedt auch mit einem Punkt zufrieden“, betont der TSV-Trainer.

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel