Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Etliche Woltwiescher nehmen Abschied

Fußball-Bezirksliga Etliche Woltwiescher nehmen Abschied

Vor dem Duell gegen den Tabellenvierten HSC Leu Braunschweig plagen den Fußball-Bezirksligisten Viktoria Woltwiesche erneut Personalprobleme.

Voriger Artikel
Woltwiesches Ü40 fehlt ein Tor zum Weiterkommen
Nächster Artikel
Broistedt glückt Revanche, Lafferde hält Klasse

Der SV Viktoria Woltwiesche (blaue Trikots) bestreitet morgen sein letztes Heimspiel in dieser Serie - für viele Spieler wird es zugleich der vorerst letzte Auftritt in Woltwiesche sein, denn etliche Akteure verlassen den Klub am Saisonende.

Quelle: Isabell Massel

Entsprechend froh ist Coach Daniel Schierding, dass sein Team zuletzt beim Kreisrivalen in Wendezelle gewonnen hat und damit der Verbleib in der Bezirksliga fast gesichert ist.

SV Viktoria Woltwiesche - HSC Leu Braunschweig (Sonntag, 15 Uhr). So gut wie perfekt ist der Klassenerhalt für die Viktoria seit dem vergangenen Wochenende - dank des 3:1-Sieges beim TSV Wendezelle. Mit nunmehr sechs Zählern Vorsprung auf den TV Mascherode (14.) und der weitaus besseren Tordifferenz können die Woltwiescher befreit aufspielen.

Zugleich wird das Duell gegen den HSC Leu für viele Akteure der Viktoria der letzte Auftritt auf heimischen Boden sein. Denn Trainer Daniel Schierding, Matthias Steinert, Alexander Schmilewski, Oliver Bruns, Sven Bruns, Mirko Beier sowie Emre Dogan werden die Woltwiescher verlassen und in der kommenden Saison für den Kreisligisten und Ortsnachbarn FC Broistedt kicken. Zudem wechselt Philipp Kurmeier zum SV Arminia Vechelde.

„Deshalb wäre auch ein Sieg zum Abschied klasse“, erklärt Mittelfeldakteur Alexander Schmilewski. Zumindest in den vergangenen zwei Spielzeiten avancierte die Paarung immer zu einer torreichen Partie, in der Woltwiesche daheim jeweils gewann (2012/2013 mit 4:0, 2013/2014 mit 5:3). „Es wird aber nicht einfach, da Leu sehr spielstark ist“, erklärt Schmilewski.

Außerdem müssen die Gastgeber wieder auf einige Akteure verzichten: Torben Röcken, Oliver Bruns, Mark Rotter, Alexander Staats und Thomas Tracz fallen definitiv aus. Dennoch: Einen Punkt wollen die Woltwiescher auf jeden Fall holen. Gelingt das, wären auch die letzten theoretischen Zweifel am Klassenerhalt beseitigt.

ll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine