Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
„Es wird ein richtig heißer Tanz“

Fußball-Kreisliga „Es wird ein richtig heißer Tanz“

Am Tag der deutschen Einheit kommt es in der Fußball-Kreisliga zum momentanen Gipfeltreffen: In Ölsburg erwartet der Tabellenzweite den Spitzenreiter aus Schwicheldt.

Voriger Artikel
Coach Sören Walther fordert Disziplin
Nächster Artikel
Jens Klein erwartet vom Team eine Reaktion

Auch am Freitag gegen den Spitzenreiter RW Schwicheldt wollen Tim Hüller und Viktoria Ölsburg jubeln.

Quelle: rb

Beide Mannschaften haben vor der Saison nicht unbedingt damit gerechnet, dass dieses Aufeinandertreffen nach dem achten Spieltag gleichbedeutend mit dem Topspiel des Tages ist.

Viktoria Ölsburg - TSV Schwicheldt (Freitag, 15 Uhr). Ölsburgs Sascha Voges und Schwicheldts Jonas Winkler sind sich einig: „Die Tabelle ist eine Momentaufnahme. In unserer Liga kann momentan jeder jeden schlagen!“

Beide Akteure sind selbst überrascht vom bisherigen Abschneiden ihrer Mannschaft, jedoch wollen sie durch das erspielte Selbstbewusstsein nicht zurückstecken und so lange wie möglich in der Tabelle oben bleiben.

Die Gäste aus Schwicheldt sind auswärts sogar noch ungeschlagen - und Jonas Winkler kennt die Gründe des Erfolgs: „Wir sind zu einem richtigen Team zusammen gewachsen. In der vergangenen Saison hätten wir so ein Spiel wie gegen Bosporus noch verloren. Aber dieses Jahr bleiben wir ruhig, da wir auf unsere eigenen Stärken vertrauen“, sagt Winkler und verweist darauf, dass der Spitzenreiter schon drei Rückstände zu einem eigenen Sieg hat drehen können. Winkler lobt aber auch vor allem einen Spieler: „Daniel Müller hat die größte Entwicklung in den vergangenen sechs Monaten durchlaufen. Körperlich wie auch taktisch. Er wird für uns immer wichtiger“, lobt er seinen „Sechser“, der auf dieser Position bereits zehn Tore erzielt hat.

Sascha Voges sieht die Stärken der Gastgeber ähnlich: „Nach der Klatsche gegen Bosporus haben wir uns intern ausgesprochen - und seitdem läuft es bei uns wieder. Wir kommen ebenfalls über die mannschaftliche Geschlossenheit“, erläuterte Voges, der sich mit Jonas Winkler auch in den Erwartungen an Freitag einig ist: „Es wird ein heißer Tanz, in dem des es richtig zur Sache gehen wird“, prognostizieren beide Akteure.

ld

Voriger Artikel
Nächster Artikel