Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
"Es waren drei schöne Jahre"

Fußball-Bezirksliga "Es waren drei schöne Jahre"

Am morgigen Sonntag endet das Kapitel Fußball-Bezirksliga für den TSV Bildung Peine. Egal ob das Team auf einem Abstiegsplatz landet oder nicht: In der nächsten Saison kicken die Peiner wieder in der Kreisliga. Denn der Verein zieht sich aus personellen Gründen dahin zurück (PAZ berichtete).

Voriger Artikel
Abschied für Referenten
Nächster Artikel
17. Peiner Triathlon war ein voller Erfolg

Letzter Auftritt in der Bezirksliga: Cemil Dogan (rechts) und der TSV Bildung Peine spielen in der neuen Saison wieder in der Kreisliga.

Quelle: rb

TSV Bildung Peine - HSC Leu Braunschweig (Sonntag, 15 Uhr). „Für mich wird es sicherlich emotional werden - nach drei schönen Jahren im Verein“, sagt Spielertrainer Sven Kiontke, der zum SV Lengede wechselt. Gern würde er sich mit einem Sieg verabschieden - oder wenigstens mit einem Punktgewinn.

„Ich bin allerdings nicht so optimistisch, da einige aus dem Kader fehlen werden.“ Fraglich ist zum Beispiel, ob Alexander Paulmann und Nikolaus Zimbalist auflaufen können. „Wir werden mit Spielern der zweiten Herren auffüllen“, kündigt Kiontke an.

Der Trainer wünscht sich, dass der TSV Bildung sportlich die Klasse hält. Noch hat die Mannschaft einen Punkt mehr auf dem Konto als die drei Letztplatzierten. Bei einer Bildung-Niederlage würde aber sowohl dem SV Lauingen/Bornum als auch Vatan Spor Königslutter und Rot-Weiß Braunschweig ein Punkt reichen, um an den Peinern vorbeizuziehen.

Von Vorteil könnte es allerdings in der morgigen Partie für Bildung sein, dass es für den HSC Leu kaum noch um etwas geht.

Sportlich negative Folgen hätte es ohnehin nicht, würde der TSV Bildung abrutschen. Für das Ansehen der Mannschaft wäre es aber positiv, wenn sie nach dem groß gefeierten Aufstieg vor Jahresfrist beweisen könnte, „dass wir den Klassenerhalt sportlich geschafft haben“.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel