Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Es klingelt gewaltig: 42 Tore in 4 Spielen

Jugend-Fußball Es klingelt gewaltig: 42 Tore in 4 Spielen

Tore satt gab es zum Saisonauftakt in der Fußball-Kreisliga der A-Jugend. Mit einem 9:1-Kantersieg in Vallstedt sicherte sich Titelmitfavorit PSG 04 Peine die Tabellenführung. Nur ein Tor weniger gelang der JSG Rosenthal/Schwicheldt.

Voriger Artikel
Klarer Sieg im letzten Testspiel
Nächster Artikel
Mit drei Neuzugängen peilt der MTV Ölsburg den Klassenerhalt an

Arminia Vöhrum (dunkelblau) unterlag der JSG Rosenthal /Schwicheldt zum Saisonauftakt mit 1:8.

Quelle: Isabell Massel

Gleich im ersten Spiel nicht angetreten ist Arminia Vechelde, die deshalb dem TSV Eixe mit 0:5 unterlagen.

Arminia Vöhrum - JSG Rosenthal/Schwicheldt 1:8 (1:3). Ein Doppelschlag in den Anfangsminuten der Partie brachte die JSG schon früh auf die Siegerstraße. Zwar gelang den Arminen zwischenzeitlich durch Marco Kothe der Anschlusstreffer zum 2:1, weitere Bemühungen blieben allerdings erfolglos. So konnte die JSG ihre Führung gegen kämpfende, letztendlich aber unterlegene Vöhrumer, ausbauen. „Wir mussten Lehrgeld bezahlen. Unser Kader besteht zum Großteil aus Spielern des jüngeren Jahrgangs, die sich erst mit der neuen Situation in der A-Jugend zurechtfinden müssen“, resümierte Vöhrums Trainer Hans-Günther Tarnowski.
Tore: Für die JSG trafen Heuer (3), Brandes (2), Wiegmann, Taraschewski und Ziert. Für die Arminia traf Kothe.

GW Vallstedt - PSG 04 Peine 1:9 (0:3). Erst ein Vallstedter Pfostenschuss weckte den Titelmitfavoriten PSG auf, der allerdings ab der 30 Minute klar das Geschehen bestimmte. „Dann hat mir unser Spiel gefallen: Wenige Kontakte bis zum Tor, Doppelpässe und Seitenwechsel wie einstudiert“, lobte PSG-Trainer David Lieckfeldt. Nach der Pause schalteten die Peiner noch einen Gang höher, schossen sechs weitere Treffer. „Das war ein gelungener Saisoneinstand“, bilanzierte PSG-Coach Lieckfeldt und GW-Trainer Andreas Hoffmann räumte ein: „Der Sieg hätte auch höher ausfallen können.“
Tore: 0:1 Wanke (25.), 0:2 Güler (35.), 0:3 Hoppmann (42.), 0:4 Vollhardt (49. Foulelfmeter), 0:5 Lasowski (53.), 0:6 Hoppmann (60.), 0:7 Behrens (62.), 0:8 Wanke (70.), 0:9 Güler (78.), 1:9 (81.).

TSV Denstorf - JSG Bülten 9:5 (5:1). Schützenfest in Denstorf: Den Torreigen eröffneten die Gäste, die bereits nach 180 Sekunden zur Führung trafen. „Danach sind wir aber besser in Fahrt gekommen“, erklärte TSV-Coach Mike Bayer die klare 5:1-Halbzeitführung. Um den Sieg bangen musste er allerdings trotzdem noch einmal. „Weil wir in kollektiven Tiefschlaf verfielen“, ärgerte sich Bayer über die Anfangsviertelstunde nach der Pause. Die Gäste nutzten das aus und verkürzten auf 4:5, ehe die Denstorfer wieder in die Spur fanden und noch vier Tore schossen.
Tore: Für Denstorf trafen Bayer (4) Jasper (3), Karlisch und Habermann, die Torschützen der JSG wurden nicht übermittelt.

JSG Bortfeld/Wendezelle - TSV Edemissen 7:2 (2:0). „Mit diesem Ergebnis kann Edemissen noch zufrieden sein“, merkte JSG-Betreuer Lutz Göttling an. Schließlich habe seine Mannschaft einige gute Tor-Gelegenheiten ausgelassen. Und: „Die Gegentore fielen durch Nachlässigkeiten in unserer Abwehr“, stellte Göttling fest, in dessen Team Jannes Wittig mit drei Treffern am erfolgreichsten war.
Tore: 1:0 Wittig (7.), 2:0 Hentschel (40.), 3:0 Wittig (49.), 4:0 Keienburg (55.), 4:1 Beyer (63.), 5:1 Hentschel (69.), 6:1 Wittig (76.), 6:2 Dobbert (80.), 7:2 Wolff (83.).

cm/rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel