Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
"Es geht nur um Schadensbegrenzung"

Fußball-Bezirksliga "Es geht nur um Schadensbegrenzung"

Nur äußerst ungern erinnern sich die Bezirksliga-Fußballer des TSV Bildung Peine an das Hinspiel gegen den Kreisrivalen aus Woltwiesche: Denn dieser setzte sich auf dem TSV-Platz mit 10:0 durch. Morgen nun treffen die beiden Teams erneut aufeinander.

Voriger Artikel
Der Torwart-Oldie liebt es explosiv
Nächster Artikel
Braunschweig außer Rand und Band: Eintracht kehrt in die 1. Liga zurück

Auch heute wollen die Woltwiescher Martin Bode (links) und Ron Sickert gegen den TSV Bildung Peine (rechts Marek Gawlista) jubeln.

Quelle: rb

„Wir wollen uns nicht wieder blamieren“, betont Bildung-Coach Peter Wedemeyer. Die prekäre Personalsituation erschwert jedoch das Unterfangen.

SV Viktoria Woltwiesche - TSV Bildung Peine (heute, 16 Uhr). Die Leistung der Viktoria am vergangenen Wochenende gegen Süd Braunschweig (0:2) ließ zu wünschen übrig. Fehlende Laufbereitschaft und mangelnder Einsatz in den Zweikämpfen stoßen bei Coach Matthias Steinert und Co-Trainer Daniel Schierding auf Unverständnis. „Wir präsentieren uns oft wie eine Diva: Mal passt alles und mal nichts“, moniert Schierding.

Einen starken Auftritt legte der Tabellenvierte jedoch im Hinspiel gegen Bildung hin. Woltwiesche dominierte eindeutig und deklassierte die Peiner mit 10:0. „Wenn wir wieder genauso effizient auftreten, bin ich zuversichtlich. Allerdings wird sich Bildung revanchieren wollen, und deshalb wird es keine einfache Aufgabe“, warnt Schierding.

Zudem sprächen die zuletzt erzielten Ergebnisse für die Gäste, gelang dem abstiegsbedrohten TSV am vergangenen Wochenende gegen die FT Braunschweig II ein 1:1. Dieses hat Bildung jedoch teuer bezahlt. Denn der Torschütze zum 1:0, Vinh Nguyen, fällt wegen eines Achillessehnenrisses lange aus und ist auch nicht der einzige fehlende Akteur: Arek Hallas, Julius Lebuser, Patrick Buddrus fallen ebenfalls aus, zudem sind die Einsätze von Keeper Sven Kiontke (privat verhindert), Nico Zimbalist und Brian Adair fraglich.

Einziger Lichtblick für Trainer Peter Wedemeyer ist die Rückkehr von Benjamin Thies, der nach einem Bänderriss wieder zur Verfügung steht. Dennoch: „Für uns geht es nur um Schadensbegrenzung“, betont Wedemeyer, der auf einen der schwächeren Auftritte der Viktoria hofft. „Gegen Vahdet haben die Woltwiescher mit 0:7 verloren, vielleicht sind sie ja gegen uns ähnlich schlecht drauf.“

Ausschließen möchte das Daniel Schierding nicht, schließlich waren die Leistungen zuletzt wechselhaft. Deswegen appelliert er an die Moral seiner Mannschaft: „Selbst wenn es nicht läuft und einige Pässe mal nicht ankommen - jeder muss sich voll reinhängen“, fordert der Woltwiescher Co-Trainer, der fast die Bestbesetzung aufbieten kann. Nur der Einsatz von Dennis Soisch ist gefährdet.

ll

Voriger Artikel
Nächster Artikel