Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Erste Pleite: SG aber Herbstmeister

Badminton-Oberliga Erste Pleite: SG aber Herbstmeister

Im verflixten siebten Spiel hat es Badminton-Oberligist Lengede/Vechelde erwischt: Die SG kassierte die erste Saisonniederlage. Da sie zuvor aber auch einen Kantersieg gelandet hatte, durfte das Team die Herbstmeisterschaft feiern.

Voriger Artikel
Kellerduell: SG nutzt Überzahl gut aus
Nächster Artikel
Peiner Boxer im Verletzungspech

Durfte sich über ihren ersten Einzelerfolg freuen: SG-Spielerin Katrin Engelkes gewann gegen Tempelhof.

Quelle: rb

SG Lengede/Vechelde – BG Tempelhof/Friedenau 7:1 (15:6 Sätze). Die SG landete zwar einen Kantersieg, musste aber dennoch gleich in fünf von acht Spielen in den Entscheidungssatz. Wolf-Dieter Papendorf behielt in seinem Einzel in einer dramatischen Schlussphase die Nerven und gewann 22:20 gegen Jann Raupach.

Ihren ersten Saisonsieg im Einzel landete Katrin Engelkes. „Mit einer starken Leistung“, betonte Teamkollege Björn Wirthsmann. Engelkes fegte Galina Thieme im Entscheidungssatz mit 21:12 vom Feld.Den einzigen Punkt gab das Mixed der SG ab. Nina Reichstein und Björn Wirthsmann verloren überraschend mit 18:21 im dritten Satz gegen Anne Förschner und Jann Raupach. Wirthsmann war dennoch zufrieden. Denn: „Da die Zweit- und Drittplatzierten sich zeitgleich unentschieden voneinander trennten, bauten wir sogar die Tabellenführung aus“, freute sich Wirthsmann.

Spiele : Henning Zanssen/Stephan Burmeister – Kamil Kotecki/Tom Scholz 21:9, 18:21, 21:16; Wolf-Dieter Papendorf/Stefan Komljenovic – Andreas Bernwald/Dieter Babenschneider 21:11, 21:9; Nina Reichstein/Kristin Steinmann – Galina Thieme/Anne Förschner 21:18, 19:21, 21:19; Henning Zanssen – Kamil Kotecki 21:8, 21:8; Stephan Burmeister – Tom Scholz 21:19, 21:16; Wolf-Dieter Papendorf – Jann Raupach 21:17, 19:21, 22:20, Katrin Engelkes – Galina Thieme 21:12, 14:21, 21:12; Björn Wirthsmann/Nina Reichstein – Jann Raupach/Anne Förschner 21:18, 18:21, 18:21.

SG Lengede/Vechelde – Berliner SC 3:5 (7:10). SG-Topspieler Henning Zanssen punktete gegen den Tabellendritten im Doppel mit Stephan Burmeister überlegen und gewann auch souverän sein Einzel in zwei Sätzen. Im Mixed erspielten Björn Wirthsmann und Nina Reichstein den dritten Zähler für die SG. Doch da stand die Niederlage bereits fest.

Im Einzel war Katrin Engelkes gegen die übermächtige, bundesligaerfahrene Frances Heslop weitestgehend chancenlos. Stephan Burmeister unterlag im zweiten Herreneinzel. „Er gab in einem hochklassigen Einzel alles“, lobte Wirthsmann den Kampfgeist.

Trotz der Niederlage sicherte sich die SG die Herbstmeisterschaft mit einem Spiel Vorsprung und war doch enttäuscht. „Wir wollten uns von den Berlinern klar absetzen“, begründet Coach Iris Bardenhorst. „Vielleicht war das aber auch der Warnschuss zur rechten Zeit. Jetzt heißt es Mund abputzen und Gas geben. Das wird eine spannende und harte Rückrunde!“

Spiele : Henning Zanssen/Stephan Burmeister – Sebastian Nieke/Ernest Astfalk 21:13, 21:8; Stefan Komljenovic/Wolf-Dieter Papendorf – Stefan Neumann/Eike Köhler 16:21, 17:21; Nina Reichstein/Kristin Steinmann – Frances Heslop/Sandra Reinicke 7:21, 23:21, 12:21; Henning Zanssen – Stefan Neumann 21:15, 21:12; Stephan Burmeister – Sebastian Nieke 15:21, 14:21; Wolf-Dieter Papendorf – Ciarán Fitzgerald 15:21, 17:21; Katrin Engelkes – Frances Heslop 11:21, 15:21; Björn Wirthsmann/Nina Reichstein – Eike Köhler/Sandra Reinicke 21:16, 21:19.

rd


Zanssen lobt das Publikum

Der bundesligaerfahrene SG-Spieler Henning Zanssen hofft, dass die Fans sein Team weiterhin so gut unterstützen: „Obwohl wir fürs erste Spiel nach Groß Lafferde ausweichen mussten, haben uns wieder zahlreiche Zuschauer angefeuert. Gerade aber auch im Spitzenspiel gegen Berlin hatten wir mehr Zuspruch als ich in so manchem Bundesligaspiel der vergangenen Jahre erlebt habe“, lobte er.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.