Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Ersatzspielerin Köhricht lässt Ölsburg jubeln

Tischtennis-Verbandsliga Damen Ersatzspielerin Köhricht lässt Ölsburg jubeln

Ein Rückrunden-Auftakt nach Maß: Eine bärenstarke Ersatzspielerin Kristin Köhricht führte Tischtennis-Verbandsligist MTV Ölsburg zum 8:5-Sieg im Kellerduell gegen den TSV Loccum. Der Erfolg war umso überraschender, weil beim MTV mit Katja Gleich und Ines Stadel gleich zwei Stammspielerinnen fehlten.

Voriger Artikel
Jahner verzweifeln an enger Halle
Nächster Artikel
Lohn: Drei-Meter-Turm aus Smarties-Packungen

Das fing ja gut an: Kristin Köhricht steuerte zwei Einzel- und einen Doppelsieg zum wichtigen 8:5 gegen Loccum bei.

Quelle: cb

MTV Ölsburg - TSV Loccum 8:5 (27:22). Ölsburgs Kapitänin Nina Fischer hatte schon im Doppel geahnt, dass ihre Teamkollegin Kristin Köhricht die entscheidende Spielerin des Kellerduells werden kann. „An unserem gemeinsamen Doppelerfolg hatte Kristin den größten Anteil, da sie hervorragend mit ihrem Topspin-Spiel die Punkte holte. Ich sagte zu ihr, dass sie drei Einzel gewinnen würde“, lobte Doppelpartnerin Nina Fischer.

Zu drei Einzeltriumphen reichte es zwar nicht ganz, aber zweimal jubelte die Ersatzspielerin des MTV, die sowohl gegen Sigrid Korte als auch gegen Barbara Wüstehoff mit 3:1 gewann. „Kristin war gut eingespielt, da sie kurz zuvor bereits in zwei Einzeln und einem Doppel in unserer zweiten Mannschaft in toller Form aufspielte“, betonte Nina Fischer, die ebenfalls zwei Einzel gewann. Gegen Sandra Reising wehrte sie sogar zwei Matchbälle ab und gewann das spannende Duell mit 18:16 im fünften Satz. Fast umgekehrt lief es hingegen für Astrid Manteufel gegen die gleiche Gegnerin. Im vierten Satz hatte sich die Ölsburgerin bereits zwei Matchbälle erspielt, verlor die Partie aber noch mit 10:12 und 5:11.

Gegen Loccums Reservespielerin Sigrid Korte lief es für Manteufel hingegen besser, die MTVerin gewann glatt 3:0 und machte damit den guten Rückrunden-Start der Ölsburgerinnen perfekt. Wichtig dafür war, dass auch Ölsburgs Melanie Kubis gegen die ebenfalls Ersatz spielende Sigrid Korte Nervenstärke bewies und den Fünfsatz-Krimi mit 11:9 gewann.

Im Hinspiel hatten sich beide Teams noch 7:7 getrennt, durch den Sieg überholte der MTV die Loccumerinnen und rangiert nun auf dem Abstiegsrelegationsplatz. Zumindest den wollen die Ölsburgerinnen verteidigen.

Spiele: Nina Fischer/Kristin Köhricht - Sandra Reising/Sigrid Korte 3:0, Astrid Manteufel/Melanie Kubis - Petra Müller-Dreeke/Barbara Wüstehoff 3:1, Fischer - Müller-Dreeke 1:3, Manteufel - Reising 2:3, Köhricht - Korte 3:1, Kubis - Wüstehoff 0:3, Fischer - Reising 3:2, Manteufel - Müller-Dreeke 0:3, Köhricht - Wüsterhoff 3:1, Kubis - Korte 3:2, Köhricht - Reising 0:3, Fischer - Wüstehoff 3:0, Manteufel - Korte 3:0.

km

Voriger Artikel
Nächster Artikel