Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Erfolgserlebnisse ohne Leistungsdruck

SG Solschen Erfolgserlebnisse ohne Leistungsdruck

Rückwärtslaufen, vom Tisch runterspringen, sich um die eigene Achse drehen: „Sowas kann doch jeder, das ist alles kinderleicht“, denken viele und liegen damit falsch. Deshalb bietet die SG Solsche ab Donnerstag, 4. Mai, einen Kursus für Kinder an, die Defizite in Sachen Koordinationen und Motorik haben.

Voriger Artikel
Silber und Bronze für Nadine Cordes
Nächster Artikel
Jahn fehlt nur noch ein Punkt zur Meisterschaft

Eine mögliche Übung zeigen diese Kinder: Sie haben 200 Joghurtbecher aufgebaut und mit Zollstöcken und großen Reifen verbunden. Dann mussten sie sich durchschlängeln.

Solschen. „Viele Kinder werden heute in Watte gepackt, die Eltern lassen sie nichts ausprobieren. Früher wurde noch auf Bäume geklettert, sowas ist selten geworden. Doch gerade solche Übungen schulen das Gleichgewicht“, erläutert Übungsleiterin Nicole Langehein, die von Kindern weiß, die ihren eigenen Körper nicht mehr richtig kennen. Manche würden schon davor kapitulieren, das rechte Knie und den linken Arm gleichzeitig zu heben.

Genau da setzt „Reha-Sport für Kinder“ - so der offizielle Titel des Sportkurses - an, den Nicole Langehein leiten wird. Zielgruppe sind Kinder im Alter zwischen 5 und 8 Jahren. „Mitglied der SG Solschen brauchen sie nicht zu sein und eine Anmeldefrist gibt es auch nicht“, erläutert die Turn-Trainerin, die über zusätzliche Qualifikationen in den Bereichen Gesundheitsförderung und Reha-Sport verfügt.

„Einfach so“ mitmachen geht allerdings nicht. Denn damit die Krankenkassen die Kosten des Kurses übernehmen, müssen die Eltern mit ihrem Kind zuvor bei einem Kinderarzt vorstellig werden. Der muss dann bescheinigen, dass das Kind koordinative Schwierigkeiten beziehungsweise Haltungs- und/oder Wahrnehmungsschwächen hat.

Bisher haben sich zum Kursus, der regelmäßig ab Donnerstag, 4. Mai (15.30 bis 16.30 Uhr) läuft, noch nicht viele Teilnehmer angemeldet. Langehein lässt sich davon nicht beirren. „Wenn es so bleibt, fange ich mit wenigen Kindern an. Ich weiß von einer Gruppe mit ähnlichem Angebot in Groß Lafferde, die seit mehr als einem Jahr existiert. Erst vor kurzem ist die Gruppe auf zehn Teilnehmer gewachsen.“

Und was wird in der Sportstunde gemacht? „Ich lasse die Kinder balancieren. Langsam und in niedriger Höhe. Das Ganze wird allmählich gesteigert, irgendwann werden sie mit einem Gegenstand laufen“, erläutert Langehein ein Beispiel.

Oder Luftballon-Tennis: Dabei sind Abstand einschätzen und gefühlvolle Schläge gefordert, damit der Ballon beim Partner ankommt. Grundsätzliche Ausrichtung des Kurses ist, den Kindern ohne Leistungsdruck Erfolgserlebnisse zu verschaffen sowie Körper und Geist in Einklang zu bringen.

Klaus Nothnagel, Medienwart der SG Solschen, weist darauf hin, dass in der Reha-Gruppe eventuell auch Kinder ohne ärztliche Verordnung mitmachen könnten. Zur Teilnahme sei dann allerdings ein geringer Monatsbeitrag fällig.

- Weitere Auskünfte zur Reha-Gruppe gibt Nicole Langehein unter Telefon 05172/13735 oder per E-Mail an gymnastik.stellv@sg-solschen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.