Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Emma pariert den FC Broistedt zu Platz eins

Mädchen-Fußball: Effedach-Cup Emma pariert den FC Broistedt zu Platz eins

Peine. Mit starker Konkurrenz maßen sich die Peiner Teams bei den Mädchen-Fußballturnieren des VfB Peine um den „Effedach-Cup“. Zu feiern gab es für die Lokalmatadorinnen dennoch etwas: Die D-Juniorinnen der MSG Broistedt/Lengede/Münstedt schnappten sich ungeschlagen den Turniersieg.

Voriger Artikel
Ganz große Party im kleinen Stadion
Nächster Artikel
32:0 - Arminia übernimmt die Spitze

Während die B-Juniorinnen des VfB Peine (rote Trikots) nur eine Begegnung gewannen, sicherte sich die TSG Ahlten ungeschlagen und mit 18 Punkten den ersten Platz. VfB-Keeperin Nina Benke (kl. Foto) wurde zur besten Torhüterin gewählt.

Quelle: Isabell Massel

Entscheidend dazu bei trug MSG-Keeperin Emma Kretschmar, die als beste Torhüterin ausgezeichnet wurde. Bei den B-Juniorinnen durfte sich Nina Benke vom VfB Peine über diese Ehre freuen.

17 Juniorinnen-Teams aus der Region dribbelten und passten in drei verschiedenen Altersklassen auf dem Vereinsgelände des VfB Peine an der Ilseder Straße.

D-Juniorinnen

Das packende Rennen um den Turniersieg gewann die MSG Broistedt/Lengede/Münstedt. Mit vier Siegen und einem Remis setzte sie sich durch. „Die Münstedterinnen sind neu in unserer Spielgemeinschaft. Dafür, dass wir das erste Mal in dieser Konstellation zusammengespielt haben, haben die Mädels das fußballerisch sehr stark gemacht. Sie haben sich toll nach vorne kombiniert und mitunter auch gleich vorne Druck aufgebaut“, lobte MSG-Co-Trainer Marian Didzoleit.

Dabei erwies sich Matilda Querfurth als wahre Torjägerin, traf sie doch am häufigsten. Dass es am Ende zum Turniersieg reichte, dazu trug auch Keeperin Emma Kretschmar entscheidend bei. Im Derby-Krimi gegen Vechelde parierte sie ihr Team zum 1:0-Erfolg. „Da hat sie uns mit mehreren Paraden und starken Reflexen den Sieg gerettet“, lobte Didzoleit. Das wurde doppelt belohnt: Denn Emma Kretschmar wurde auch zum besten Tormädchen gewählt.

Eine 1:2-Niederlage im entscheidenden Spiel gegen die MSG kostete den PSV GW Hildesheim den Sieg. Auf dem dritten Platz landete Arminia Vechelde vor dem Team des VfB, dem 1. FFC Hannover und TuS Höfer.

Die D-Juniorinnen des VfB Peine unterlagen Hildesheim (0:1) sowie dem späteren Siegerteam (0:2). Gegen Vechelde und Höfer teilten sich die Peinerinnen beim 1:1-Unentschieden die Punkte, und gegen den 1. FFC Hannover gelang dem VfB ein 1:0-Sieg. Die Tore erzielten Vivien Koch (2) und Paula Thon.

B-Juniorinnen

Fünf Teams traten ebenfalls im Modus „Jeder gegen Jeden“ in einer Doppelrunde an. „Hier waren mit der TSG Ahlten und dem PSV GW Hildesheim zwei Niedersachsenligisten mit am Start, was sich am Ende auch in den Platzierungen widerspiegelte“, erklärte Turnier-Organisatorin Gabi Zapf. Denn den ersten Rang sicherte sich Ahlten, die TSG setzte sich mit 18 Punkten ungeschlagen durch.

Auf den weiteren Plätzen folgten: PSV GW Hildesheim, TSG Ahlten II, VfB Peine und Eintracht Braunschweig. Den einzigen Sieg erzielte das Gastgeber-Team beim 1:0 im Spiel gegen die Braunschweigerinnen. Das Tor schoss Janina Schmidt.

Auszeichnen gegen die höherklassigen Teams konnte sich Torfrau Nina Benke vom VfB Peine, die die Wahl zum besten Tormädchen gewann. Zur besten Spielerin wurde Gianna Schridde vom Siegerteam TSG Ahlten gewählt.

C-Juniorinnen

Sechs Teams kämpften um den Sieg. Den ersten Platz in einem torreichen Turnier schnappte sich ungeschlagen das Team vom TSV Limmer. Auf dem zweiten Rang landete das Gastgeberteam mit acht Punkten und 9:1 Toren. Die weiteren Platzierungen: TSV Münstedt, PSV GW Hildesheim, SSV Plockhorst und der VfL Salder.

Die Torschützinnen für den VfB waren: Gizem Kocgün (2), Finja Braune (2), Janika Hämmerling (2), Louisa Plett (2) und Marie Heesch (1). Anna Kreter vom PSV GW Hildesheim erhielt den Preis als bestes Tormädchen.

Ebenfalls erfreulich: „Die Schiedsrichter hatten wenig Mühe mit den fairen Spielen“, sagte Gabi Zapf.

rd/cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine