Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Elisabeth Vetter wächst über sich hinaus

Leichtathletik-Kreismeisterschaften Elisabeth Vetter wächst über sich hinaus

Gute Leistungen boten die Leichtathleten bei den Kreismeisterschaften, die Arminia Vöhrum ausrichtete.

Voriger Artikel
Das Thema Meisterschaft hat sich erledigt
Nächster Artikel
Stadtmeisterschaft - erstmals auch für Frauenteams

Elisabeth Vetter (LG Peiner Land) übersprang 1,34 Meter und wurde damit in der W12 Kreismeisterin. Zudem siegte sie im Weitsprung (4,60 Meter) und über die 800-Meter-Distanz (2:35,5 Minuten).

Quelle: rb

„An den Ergebnissen war zu sehen, dass viele über den Winter sehr fleißig trainiert haben“, lobte Hartmut Hoefer, Vorsitzender der LG Peiner Land. „Denn es gab einige persönliche Bestleistungen.“

In guter Form präsentierte sich Jannika Stille (LG Edemissen/Peine) in der W8: Sowohl im Weitsprung (3,07m) als auch im 800-Meter-Lauf (3:07,4 min) holte sie den Titel. Noch erfolgreicher war Janne Bartmann (SV Lengede) in der W11, denn sie wurde in allen vier Wettbewerben Kreismeisterin (Hoch: 1,20 m, Weit: 4,05 m, Schlagball: 39m, 800 m in 2:52,7 min).

Einen starken Eindruck hinterließ auch Elisabeth Vetter (LG Peiner Land) in der W12. Nachdem ihre Vereinskollegin Sina Feleke im fünften Durchgang 4,37 Meter weit sprang, „legte Elisabeth noch einen drauf“, sagte Hoefer. Sie landete in der Grube bei 4,60 Metern. Zudem siegte sie im Hochsprung (1,34m). „Und über die 800 Meter ist Elisabeth über sich hinaus gewachsen“, erklärte Hoefer. Folge: Sie gewann in persönlicher Rekordzeit (2:35,5min). Aber auch Nele Fiene (LG Peiner Land) beeindruckte, steigerte sie sich doch auf 2:39,5 Minuten und wurde Zweite.

In der W13 fielen drei Hochspringerinnen positiv auf: Bele Hillmer (Arminia Vöhrum) gewann mit 1,49 Metern vor den Mehrumerinnen Sarah Albrecht (1,46m) und Franca Lerchner (1,40m). Gleich zweimal Gold sicherte sich Svenja Krause (Peiner Land): Im Weitsprung (4,60m) und im Kugelstoßen (9,14 m).

Aus dem großen Teilnehmerfeld der WU18 ragte Caroline Schote (Arminia Vöhrum) heraus. Sie dominierte den Hochsprung (1,46m), den Weitsprung (4,77m) und das 800-Meter-Rennen (2:36,1 min).

Zwei erste Plätze in der M9 erkämpfte sich Jonas Knierim (TSV Mehrum). Im Weitsprung (3,29 m) und im Schlagballwurf (28 m) hatte er die Nase vorn. Gleich einen Dreifach-Triumpf feierte der zwölfjährige Tim Winter (LG Edemissen/Peine): Er wurde Kreismeister im Hochsprung (1,25 m), im Weitsprung (4,04 m) und über die 800 Meter (2:50,6 min).

In der M13 siegte das Mehrkampf-Talent Phil Paszkowski (LG Peiner Land) im Weitsprung (4,86m) und im Kugelstoßen (10,16 m).

In der M15 teilten sich Jannik Andreas (Mehrum) und Tobias Ludwig (Vöhrum) die Titel. Jannik siegte im Kugelstoßen (9,37m) und im 800-Meter-Lauf (2:30,9 min), Tobias sprang am höchsten (1,50m) und erzielte zudem im Weitsprung persönliche Bestweite (5,40 m). Ohne Konkurrenz hingegen war Jens Thierse bei den Männern. In seiner Spezialdisziplin, dem Weitsprung, klappte es jedoch nicht ganz so gut (6,69 m). Dafür verbesserte er sich im Hochsprung (1,81 m), und die Kugel stieß er 10,56 Meter weit.

Die Wettbewerbe über die kurzen Sprintstrecken standen jedoch nicht auf dem Programm. Grund: Die elektronischen Zeitmessanlagen waren an anderen Orten im Einsatz.

hoe

Voriger Artikel
Nächster Artikel