Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Eixes A-Jugend belohnt sich für die harte Vorbereitung

Jugendfußball Eixes A-Jugend belohnt sich für die harte Vorbereitung

Im elften Spiel hat es sie erwischt: Die B-Jugend-Fußballer von Bezirksliga-Spitzenreiter Arminia Vechelde kassierten ihre erste Saisonniederlage.

Voriger Artikel
Groß Lafferde überrascht mit Platz drei
Nächster Artikel
15. Sieg im 15. Spiel - HSV holt den Titel

Der Eixer Julian Decker (blau-gelb) versucht, seinem Edemissener Gegenspieler davonzueilen. Er gewann mit seinem Team 3:1.

Quelle: im

Beim abstiegsgefährdeten 1. SC Göttingen 05 II ging das Team nicht an seine Grenzen und wurde dafür bestraft. Gut aus der Winterpause gekommen sind dagegen Eixes A-Jugend-Fußballer, die das einzige ausgetragene Kreisliga-Spiel gewannen.

A-Jugend Kreisliga

TSV Eixe - TSV Edemissen 3:1 (0:1). Spiel gedreht: Die Eixer zeigten Moral und beantworteten den 0:1-Pausenrückstand mit drei Treffern in der zweiten Halbzeit. Für Trainer Ron Clement war das auch eine Folge der guten Vorbereitung seines Teams in der Winterpause. „Wir haben seit Mitte Januar dreimal, mitunter sogar viermal pro Woche, trainiert. Die Mannschaft ist zusammengewachsen“, merkte er an. Über die Zweikämpfe und mit Teamgeist hätten sich seine Jungs den Sieg erarbeitet. Was den Coach besonders freute: „Wir haben viele B-Junioren im Team - und die sind in diesem Spiel sogar vorausgegangen“, lobte er das Engagement der Youngster. Einer von ihnen avancierte jedoch zum Pechvogel. Nach einem Zweikampf hatte Frenc-Steven Steguweit schon in Halbzeit eins einen Zahn verloren. Er machte trotzdem weiter und sackte in der Nachspielzeit zusammen, nachdem er noch einmal vom Ellenbogen eines Gegenspielers an der Schläfe getroffen wurden. „Wir mussten den Krankenwagen rufen und wünschen Frenc gute Besserung“, sagte Coach Clement.

Tore: 0:1 Osten-Göbel (31.), 1:1 Herden (49.), 2:1 Homann (62.), 3:1 Viol (68.).

B-Jugend Bezirksliga

1. SC Göttingen 05 II - Arminia Vechelde 2:1 (1:0). Nach fünf Testspielen schien die Arminia gut gewappnet zu sein für die Rückrunde - doch Pustekuchen! Der Spitzenreiter stolperte auf dem Göttinger Kunstrasen-Platz. „Eine schon etwas enttäuschende Vorstellung. Bis auf den kämpferischen Moment hatten wir nur wenig zu bieten. Das Aufbauspiel war schwach, der Mut fehlte. Das Spiel litt unter dem großen Abstand von der Abwehr zum Angriff, der zu sehr auf sich allein gestellt war. Läuferisch sind längst nicht alle Spieler an ihre Grenzen gegangen“, kritisierte Arminia-Betreur Martin Depner. Sein Sohn Tim erzielte kurz vor Abpfiff zwar noch den Anschlusstreffer, doch zumindest ein Punkt blieb den Vecheldern verwehrt, weil Göttingens Keeper noch zweimal in höchster Gefahr stark parierte.

Tore: 1:0 Blumenstein (11.), 2:0 Meyfarth (76.), 2:1 Depner (79.).

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine