Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Eintracht-Test: Jahn setzt auf Griechen-Taktik

Fußball-Freundschaftsspiel Eintracht-Test: Jahn setzt auf Griechen-Taktik

Wahrlich meisterhaft: Nur 21 Gegentore in 26 Spielen hat Jahn-Keeper Tolga Colakoglu in dieser Saison kassiert. Wenn es schlecht läuft, könnte er sich die gleiche Anzahl heute in nur einem Spiel fangen: Von 16Uhr an gastiert nämlich Zweitligist Eintracht Braunschweig beim Peiner Kreisklassen-Meister.

Voriger Artikel
Korf: "Die Kinder wollen vor allem Spaß haben"
Nächster Artikel
Frauenfinale: Eine Mannschaftsfahrt als Motivationsspritze für Plockhorst

Zehn Saisontore: Dominick Kumbela (gelb) ist zusammen mit Dennis Krupke der gefährlichste Eintracht-Stürmer. Im DFB-Pokal gegen Bayern (0:3) trafen beide jedoch nicht.

Quelle: rb/dpa

„Es wäre schön, wenn das Ergebnis einstellig bliebe“, hofft MTV-Keeper Colakoglu. Verstärkt werden die Jahner bei diesem Versuch von fünf Neuzugängen und sechs Gastspielern.

MTV Vater Jahn Peine - Eintracht Braunschweig (heute, 16 Uhr, Jahn-Sportplatz). Vorm Höhepunkt des Jahres hat MTV-Trainer Hilmi Özyurt seinen Jungs trainingsfrei gegeben. Die Eintracht-Profis hingegen schwitzen schon wieder, strampelten sich unter anderem bei einer Einheit mit Mountainbikes im Höhenzug Elm ab. „Für sie ist es das erste Testspiel. Deshalb gehe ich davon aus, dass die Spieler Gas geben werden, auch weil sie sich dem Trainer aufdrängen wollen“, erwartet Hilmi Özyurt einen Braunschweiger Sturmlauf.

Sein Team wolle alles versuchen, um dagegen zu halten. „Der Spaß steht im Vordergrund, aber abschlachten lassen wollen wir uns auch nicht“, betont Özyurt.

Sein Torwart Tolga Colakoglu wird seine Klasse vermutlich des öfteren zeigen müssen. „Dabei bin ich doch eigentlich extra in eine niedrigere Klasse gegangen, damit ich nicht mehr so viel zu tun bekomme“, scherzt der 35-Jährige, der bereits für den Landesligisten TSV Hohenhameln und den Bezirksoberligisten VfB Peine pariert hat. Mit Hohenhameln traf er 2004 schon einmal auf die Eintracht, die damals den Aufstieg in die 2. Liga schaffte, Braunschweigs heutiger Trainer Torsten Lieberknecht trug dazu noch als Spieler bei. „Es gab ein 1:9 für uns“, erinnert sich Colakoglu. Ein Ehrentor und keine zweistellige Niederlage - mit diesem Ergebnis wäre der Routinier heute zufrieden. „Ich denke, wir werden das Lösen wie Griechenland bei der EM - sehr defensiv“, sagt Colakoglu.

Trainer Özyurt, hofft, dass seine Jungs nicht zu nervös sind. „Auf so einen Gegner trifft man ja schließlich nicht jeden Tag“, sagt er. Obwohl: Die Jahner sind Adrenalinschübe und Spiele vor mehr als 1000 Zuschauern langsam gewohnt, spielten sie doch im vergangenen Sommer bereits gegen den Erstligisten Hannover 96. „Mancher Hobby-Fußballer wartet auf so ein Spiel ein Leben lang, und wir haben gleich zweimal kurz hintereinander die Möglichkeit. Das ist phänomenal“, bedankt sich Özyurt beim Verein.

Noch mehr aus dem Häuschen wäre der Coach nur noch, falls sein geliebter Klub Borussia Mönchengladbach zum Freundschaftsspiel an der Hollandsmühle vorbeischauen würde. „Seit 40 Jahren bin ich Gladbach-Fan. Dann würde ich mich auch noch einmal fit machen“, sagt der 44-Jährige.

cm


Jahn: Neuzugänge schon dabei

Mit fünf Neuzugängen geht Kreisklassen-Meister MTV Peine in die Saison in der Leistungsklasse. Bis auf einen werden alle heute bereits im Freundschaftsspiel gegen Eintracht Braunschweig auflaufen. Gleich drei Spieler kommen von Takva Peine zu den Jahnern: Mehmet Altay, Akif Eroez und Musa Capan.

Von Kreisliga-Meister Bildung Peine ist Fatih Celiktir zum MTV gewechselt. Mit Serkan Cakir (Bosporus) verstärkten die Jahner auch ihren Sturm. Unterstützung für das Testspiel bekommen die Jahner zudem von sechs Gastspielern: Gordon Leßmann, Thomas Riethmüller (beide Edemissen), Markus Reiff, Nico Heinze (beide Germania Blumenhagen), Holger Kraune (Clauen/Soßmar) und Dennis Palandt (RW Schwicheldt).

cm


Tickets noch an der Tageskasse

Mehr als 1000 Eintrittskarten hat der MTV Peine für das Freundschaftsspiel gegen Zweitligist Eintracht Braunschweig bereits verkauft. Kurzentschlossene erhaltene heute allerdings noch Tickets an der Tageskasse. Zuschauer ab 16 Jahren zahlen 10 Euro, Kinder und Jugendliche 8 Euro.

Im Anschluss an das Freundschaftsspiel gibt die Rockgruppe Fizzy Lizzy ein Konzert auf dem Jahnplatz. Der Eintritt dazu ist frei.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.